Wir sind vor 3 Jahren online gegangen! Erfahren Sie mehr über das Projekt und helfen Sie mit.

Brandstätte 3

Aus Wien Geschichte Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Art des Bauwerks Gebäude
Jahr von 1874
Jahr bis
Andere Bezeichnung
Frühere Bezeichnung
Benannt nach
Einlagezahl
Architekt Josef Vytiska
Prominente Bewohner
Quelle Paul Harrer: Wien, seine Häuser
Letzte Änderung am  3.06.2017 durch DYN\krabina
Export RDF-Export (Resource Description Framework) RDF
BezirkStraßeHausnummer
1Brandstätte3

frühere Adressierung

Derzeit wurden noch keine frühere Adressen zu diesem Bauwerk erfasst!

Derzeit wurden noch keine Konskriptionsnummer zu diesem Bauwerk erfasst!
Kartenausschnitt aus Wien Kulturgut

1, Brandstätte 3.

Dieses Haus entstand erst im Zuge der Umgestaltung der alten Brandstätte. Es wurde 1874/1875 anstelle eines Hofraumes errichtet und stand gemeinsam mit dem Nachbarhaus Brandstätte 1 (siehe Bauernfeindsches Haus) im Besitz der "Ersten österreichischen Spar-Casse", die es 1925 verkaufte. Während des Zweiten Weltkrieges wechselte es zwei Mal den Eigentümer, wobei diese Verkäufe aufgrund eines Vergleiches beim Rückstellungsverfahren im Jahr 1947 rückgängig gemacht wurden. Beim großen Brand im April 1945, dem viele Häuser in der näheren Umgebung zum Opfer fielen, brannte es vollständig aus.

Am 12. März 1951 kaufte der "Verein der Freunde des Wohnungseigentums" das Grundstück. Noch im selben Jahr wurde das heutige Haus nach Plänen von Josef Vytiska errichtet.

Literatur

  • Paul Harrer-Lucienfeld: Wien, seine Häuser, Geschichte und Kultur. Band 1, 3. Teil. Wien ²1951 (Manuskript im WStLA), S. 760