Blindengarten

Aus Wien Geschichte Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Eingang zum Blindengarten (1961)
Art des Objekts Park
Jahr von 1959
Jahr bis
Name seit 1959
Andere Bezeichnung
Frühere Bezeichnung
Benannt nach Blinden
Bezirk 19
Lage Wertheimsteinpark
Verkehr
Prominente Bewohner
Besondere Bauwerke
Quelle Felix Czeike: Historisches Lexikon Wien
Letzte Änderung am  27.06.2017 durch WIEN1\lanm08sok
Export RDF-Export (Resource Description Framework) RDF
Bildname Blindengarten.jpg
Bildunterschrift  Der Eingang zum Blindengarten (1961)
Bildquelle WStLA, Fotos des Presse- und Informationsdienstes, FC1: 61158/1
Bildrechte CC BY-NC-ND 4.0
Kartenausschnitt aus Wien Kulturgut

Blindengarten (19, Döblinger Hauptstraße 96; Wertheimsteinpark). Der vom Stadtgartenamt (Pläne von Architekt Mödlhammer) im Garten der Wertheimsteinvilla eingerichtete und am 3. Oktober 1959 eröffnete Garten, der alle Informationen (auch über die Pflanzen und Bäume) in Brailleschrift enthält, besitzt neben einem englischen Steingarten unter anderem Aufenthaltsraum, Trinkbrunnen und Akustikbrunnen.

Literatur

  • Der Wiener Blindengarten. In: Die Stadt Wien gibt Auskunft. Heft. 37. 1960