Belagerungen

Aus Wien Geschichte Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Datum von
Datum bis
Objektbezug
Quelle Felix Czeike: Historisches Lexikon Wien
Letzte Änderung am  17.02.2017 durch WIEN1\lanm08hab
Export RDF-Export (Resource Description Framework) RDF

Als größte Stadt Österreichs beziehungsweise der späteren Habsburgermonarchie war Wien in Kriegszeiten häufig das Ziel militärischer Aktionen. In die folgende Aufstellung sind außer Belagerungen (gänzlich oder teilweise Einschließung) auch bloße Bedrohungen (Erscheinen feindlicher Verbände in nächster Umgebung Wiens) aufgenommen (Bedrohung).

  • Juni bis Dezember 1239 (Belagerung durch Friedrich II. den Streitbaren; Kapitulation);
  • Mitte Juni 1252 (Belagerung durch König Bela von Ungarn, wird von Ottokar II. Přemysl abgewehrt)
  • 18. Oktober bis 25.November 1276 (Belagerung durch Rudolf von Habsburg; Kapitulation; für weitere Informationen siehe Belagerung Wiens durch Rudolf I.)
  • Herbst 1287 bis 18. Februar 1288 (Belagerung durch Albrecht I.; Kapitulation; für weitere Informationen siehe Aufstand der Wiener Patrizier)
  • 1291, nach dem 15. Juli, 7 Wochen lang (Belagerung durch Andreas von Ungarn, Frieden zwischen Albrecht I. und Andreas)
  • Mai-Juni 1428 (Bedrohung durch die Hussiten, die bei Stockerau und Jedlesee standen)
  • 5./6. Dezember 1447 (Bedrohung durch Johann Hunyadi, der im Raum Perchtoldsdorf-Mödling-Gumpoldskirchenstand)
  • 1452 und 1455 (Im Zuge der Erbfolgekriege um Ladislaus Postumus)
  • 5. August bis 6. September 1461 (Belagerung durch Albrecht VI.)
  • 13. bis 20. November 1462 (Belagerung durch den böhmischen König Georg von Podiebrad)
  • 14. August bis 20. Dezember 1477 (erfolglose Belagerung durch den Ungarnkönig Matthias Corvinus)
  • März 1483 bis 31. Mai 1485 (Belagerung durch Matthias Corvinus [Kapitulation]; Einzug am 1. Juni)
  • 19. bis 29. August 1490 (Belagerung durch Maximilian I.; Kapitulation)
  • 23. September bis 14. Oktober1529 (Erste Türkenbelagerung [abgewehrt]; Soliman);
  • September 1532 (Bedrohung durch die Türken, die bis Baden, Enzesfeld und Leobersdorf vordrangen)
  • 5. bis 10. Juli 1606 (Bedrohung durch Stephan [István] Bocskay, der bei Jedlesee, Orth und Eckartsaustand)
  • 4. bis 12. Juni 6. 1619 (erfolglose Belagerung durch böhmische Truppen unter Thurn)
  • 27 bis 29. November 1619 (Bedrohung durch Gábor Bethlen, der bei Kaiserebersdorf stand)
  • 10. bis 29. April 1645 (Bedrohung durch die Schweden unter Torstenson, der bei der Wolfsschanze [heute 21, Floridsdorf] stand)
  • 14. Juli bis 12. September 1683 (Zweite Türkenbelagerung [abgewehrt]; Kara Mustapha, Bürgermeister Liebenberg, Sobieski, Rüdiger von Starhemberg)
  • März bis Juni 1704 (Bedrohung durch Rákoczi, der bei St. Marx und beim Neugebäude stand)
  • 14. Oktober bis 30. November 1741 (Bedrohung durch Bayern und Franzosen, die bis St. Pölten, Mautern und Krems vordrangen)
  • 11. bis 14. November 1805 (Belagerung durch die Franzosen; Kapitulation und Besetzung der Stadt)
  • 12. 5. 1809 (Belagerung durch die Franzosen [Beschießung]; Kapitulation und Besetzung der Stadt am 13. Mai; Schlacht bei Aspern, Schlacht bei Deutsch-Wagram)
  • 23.bis 31. Oktober 1848 (Belagerung durch Alfred Fürst Windisch-Graetz am Ende der Oktoberrevolution [ Revolution (1848) ]; Einnahme der Stadt)
  • 20. bis 22. Juli 1866 (Bedrohung durch die Preußen, die nach der von den österreichischen Truppen unter dem Befehl Benedeks verlorenen Schlacht bei Königgrätz bis Stockerau, Breitenlee und Lassee vordrangen)
  • 12. März 1938 (im Zuge des „Anschlusses" Österreichs an das Deutsche Reich Besetzung Wiens durch die deutsche Wehrmacht)
  • 5. bis 13. April 1945 (Eroberung durch die sowjetrussische Rote Armee [Kampfeinheiten der Dritten Ukrainischen Front unter Mitwirkung von Truppen der Zweiten Ukrainischen Front]; nachfolgend [1. September 1945 bis 15. Mai 1955, Abzug bis 26. Oktober 1955] Besetzung Wiens durch alliierte Truppen [neben Union der Sozialistischen Sowjetrepubliken ab 1. September 1945 auch USA, Großbritannien und Frankreich. Siehe auch Alliierter Rat; Alliierte Besatzung; Besatzungszonen; Österreichischer Staatsvertrag

Literatur

Militärhistorische Schriftenreihe (Hg. Heeresgeschichtliches Museum; in der Folge nur Autorenzuname und Kurztitel):

  • Band 4: Tuider-Rüling: Preußen in Niederösterreich 1866)
  • Band 7: Broucek: Schwedenfeldzug nach Niederösterreich 1645/1646
  • Band 11: Rauchensteiner: Schlacht von Aspern 1809
  • Band 14: Holzmann: Flak-Batterien im Wiener Raum 1940-1945
  • Band 23: Größing: Der Kampf um Wien im Oktober 1848
  • Band 24: Rázsó: Die Feldzüge des Matthias Corvinus in Niederösterreich 1477-1490
  • Band 26: Gerhartl: Niederlage der Türken am Steinfeld 1532
  • Band 28: Csendes: Wien in den Fehden der Jahre 1461-1463
  • Band 33: Hummelberger: Wiens erste Belagerung durch die Türken 1529
  • Band 34: Häusler: Das Gefecht bei Schwechat am 30.10.1848
  • Band 36: Rauchensteiner: Schlacht bei Deutsch-Wagram 1809
  • Band 38: Kretschmer: Sturmpetition und Blockade Wiens 1619
  • Band 44: Petrin: Hussitenkrieg 1420-1434
  • Band 46: Gerhartl: Belagerung und Entsatz von Wien 1683

Vergleiche auch die Verweise auf gesonderte Stichwörter.