Bauernmarkt 3

Aus Wien Geschichte Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Art des Bauwerks Gebäude
Jahr von 1351
Jahr bis
Andere Bezeichnung
Frühere Bezeichnung
Benannt nach
Einlagezahl
Architekt Viktor Siedek, Eugen Geiringer, Julius Mayreder
Prominente Bewohner
Quelle Paul Harrer: Wien, seine Häuser
Letzte Änderung am  3.06.2017 durch DYN\krabina
Export RDF-Export (Resource Description Framework) RDF
BezirkStraßeHausnummer
1Bauernmarkt3
1Brandstätte7

frühere Adressierung

Derzeit wurden noch keine frühere Adressen zu diesem Bauwerk erfasst!

Konskriptions-bezirkKonskriptions-nummerJahr vonJahr bis
Stadt57818211862
Stadt61717951821
Stadt55717701795
Kartenausschnitt aus Wien Kulturgut

1, Bauernmarkt 3 (Konskriptionsnummer 578), Brandstätte 7.

Hier wird 1351 zum ersten Mal ein Haus urkundlich erwähnt. In der ersten Hälfte des 15. Jahrhunderts war es eine Zeitlang im Besitz des Bürgermeisters Niklas Untermhimmel. Im Jahr 1806 wurde das Haus neu errichtet. Am 23. Oktober 1902 wurde es von der "Ersten Allgemeinen Unfall- und Schadensversicherungs Gesellschaft" gekauft, die es abbrechen ließ. In den Jahren 1903/1904 entstand das heutige Haus, das nach Plänen von Viktor Siedek, Eugen Geiringer und Julius Mayreder gebaut wurde. Seine Grundfläche entspricht nur mehr zum Teil dem alten Gebäude, da die Brandstätte und der Wildpretmarkt verlängert und daher der Durchgang zum Bauernmarkt vollkommen neu gestaltet wurde. Aus diesem Grund ist es deutlich kleiner als das Vorgängerhaus.

Literatur

  • Paul Harrer-Lucienfeld: Wien, seine Häuser, Geschichte und Kultur. Band 1, 3. Teil. Wien ²1951 (Manuskript im WStLA), S. 702-704