Bankgasse 8

Aus Wien Geschichte Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Art des Bauwerks Gebäude
Jahr von
Jahr bis
Andere Bezeichnung Concordia-Haus
Frühere Bezeichnung ehem. Althansches Freihaus
Benannt nach
Einlagezahl
Architekt
Prominente Bewohner Erzherzog Karl
Quelle Paul Harrer: Wien, seine Häuser
Letzte Änderung am  20.01.2017 durch DYN\krabina
Export RDF-Export (Resource Description Framework) RDF
BezirkStraßeHausnummer
Innere StadtSchenkenstraße5
Innere StadtBankgasse8

frühere Adressierung

Derzeit wurden noch keine frühere Adressen zu diesem Bauwerk erfasst!

Konskriptions-bezirkKonskriptions-nummerJahr vonJahr bis
Innere Stadt5517951821
Innere Stadt4618211862
Innere Stadt4817701795
Kartenausschnitt aus Wien Kulturgut

1, Bankgasse 8, identisch mit Schenkenstraße 5

An dieser Anschrift standen ehemals zwei Häuser.

Haus A: Haus A war einst ein den Schotten dienstbares Haus. 1443 kam es zur ersten urkundlichen Veräußerung des Objekts. 1801 wohnte hier durch längere Zeit Erzherzog Karl in Miete, ehe er die für ihn als Hofkriegsratspräsidenten neu hergerichtete Wohnung im Hofkriegsgebäude beziehen konnte. 1807 wurde aber schon das gegenwärtige drei Stock hohe Haus mit einer Grundfläche von 734 m2 anstelle des alten Baus aufgeführt. Durch Kaufvertrag vom 17. Jänner 1931 ging das Haus in den Besitz des österreichischen Bundesschatzes über.

Haus B: Dieses Haus wird erstmals 1382 urkundlich im Harrer erwähnt. Es handelte sich hierbei um ein dem Bürgerspital dienstbarem Haus dessen Besitzverhältnisse erst ab dem 16. Jahrhundert genau verfolgt werden können.

Im Suttingerplan von 1684 erscheinen die Häuser A und B bereits in eines verbaut. Weiter wie bei A.

Literatur

  • Paul Harrer-Lucienfeld: Wien, seine Häuser, Menschen und Kultur. Band 7, Wien ²1957 (Manuskript im WStLA), S. 194-196