Bürgerspitalkirche

Aus Wien Geschichte Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
"Der Bürgerspitals-Gottesacker mit der Capelle vor dem Kärntnerthor und der Carlskirche im Jahre 1737."
Art des Bauwerks Sakralbau
Jahr von 1309
Jahr bis
Andere Bezeichnung
Frühere Bezeichnung
Benannt nach Bürgerspital vor dem Kärntnertor
Einlagezahl
Architekt
Prominente Bewohner
Quelle Felix Czeike: Historisches Lexikon Wien
Letzte Änderung am  26.01.2017 durch WIEN1\lanm08mic
Export RDF-Export (Resource Description Framework) RDF
Bildname Gottesacker.jpg
Bildunterschrift  "Der Bürgerspitals-Gottesacker mit der Capelle vor dem Kärntnerthor und der Carlskirche im Jahre 1737."
Bildquelle Wilhelm Kisch: Wien. Wien: Gottlieb 1883
Bildrechte
BezirkStraßeHausnummer
Innere StadtKärntner Ring
Innere StadtKärntner Straße
WiedenKarlsplatz
Innere StadtAkademiestraße

frühere Adressierung

Derzeit wurden noch keine frühere Adressen zu diesem Bauwerk erfasst!

Derzeit wurden noch keine Konskriptionsnummer zu diesem Bauwerk erfasst!
Kartenausschnitt aus Wien Kulturgut

Die erste Bürgerspitalkirche befand sich auf dem Areal des Bürgerspitals vor dem Kärntnertor. Die Allen Heiligen geweihte Kirche (in der Art der Bettelordenskirchen) war für die Insassen des Bürgerspitals. Vermutlich schon im 13. Jahrhundert gegründet, bestand sie 1309 als dreischiffige Basilika. Sie erhielt 1368 einen gotischen Chor. 1383 wird eine Andreaskapelle genannt. Die Kirche wurde 1529 im Vorfeld der Belagerung Wiens zerstört.

Mit der Übersiedelung des Bürgerspitals in die Stadt wurde die ehemalige Klosterkirche St. Clara zur neuen Bürgerspitalspfarrkirche (siehe Bürgerspital am Schweinemarkt).


Literatur

Richard Perger / Walther Brauneis: Die mittelalterlichen Kirchen und Klöster Wiens. Wien [u.a.]: Zsolnay 1977 (Wiener Geschichtsbücher, 19/20), S. 247