Börsegasse 8

Aus Wien Geschichte Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Art des Bauwerks Gebäude
Jahr von 1877
Jahr bis
Andere Bezeichnung
Frühere Bezeichnung
Benannt nach
Einlagezahl
Architekt Alois Koch
Prominente Bewohner
Quelle Paul Harrer: Wien, seine Häuser
Letzte Änderung am  21.01.2017 durch DYN\krabina
Export RDF-Export (Resource Description Framework) RDF
BezirkStraßeHausnummer
Innere StadtBörsegasse8
Innere StadtNeutorgasse7

frühere Adressierung

Derzeit wurden noch keine frühere Adressen zu diesem Bauwerk erfasst!

Derzeit wurden noch keine Konskriptionsnummer zu diesem Bauwerk erfasst!
Kartenausschnitt aus Wien Kulturgut

1, Börsegasse 8, identisch mit Neutorgasse 7, erbaut 1877/1878 von dem Architekten Alois Koch.

Das Gebäude befindet sich seit 1919 im Eigentum des österreichischen Bundesschatzes und ist als Fernsprechzentrale und Postamtsgebäude ausgewiesen.

Aufgrund der Durchführung zum "Ostmarkgesetz" vom 23. März 1940 wurde es dem Deutschen Reich (Reichsfinanzverwaltung), 1946 wieder der Republik Österreich einverleibt.

Literatur

  • Paul Harrer-Lucienfeld: Wien, seine Häuser, Geschichte und Kultur. Band 2, 3. Teil. Wien ²1953 (Manuskript im WStLA), S. 669