Börsegasse

Aus Wien Geschichte Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Art des Objekts Verkehrsfläche
Jahr von
Jahr bis
Name seit 22.11.1870
Andere Bezeichnung
Frühere Bezeichnung Zeughausgasse
Benannt nach Börse (Gebäude)
Bezirk 1
Lage
Verkehr
Prominente Bewohner
Besondere Bauwerke Börse (Gebäude)
Quelle Felix Czeike: Historisches Lexikon Wien, Paul Harrer: Wien, seine Häuser
Letzte Änderung am  23.03.2017 durch DYN\krabina
Export RDF-Export (Resource Description Framework) RDF
Kartenausschnitt aus Wien Kulturgut

Börsegasse (1), benannt (22. November 1870) nach dem hier projektierten Gebäude für die Wiener Börse (erbaut 1874-1877).

Im Mittelalter gehörte das Terrain zur Vorstadt vor dem Werdertor. 1558-1561 wurde ein Teil ins Arsenal einbezogen, der Rest blieb Glacis. 1873-1879 wurden die Häuser der einstigen Zeughausgasse und das Arsenal demoliert und das Gelände in die Börsegasse einbezogen.

Gebäude

Literatur

  • Richard Perger: Straßen, Türme und Basteien. Das Straßennetz der Wiener City in seiner Entwicklung und seinen Namen. Wien: Deuticke 1991 (Forschungen und Beiträge zur Wiener Stadtgeschichte, 22)
  • Renate Wagner-Rieger [Hg.]: Die Ringstraße. Bild einer Epoche. Die Erweiterung der Inneren Stadt Wien unter Kaiser Franz Joseph. 11 Bände. Wiesbaden: Steiner 1969-1981. Band 4, S. 340 ff., 366 f. und Register
  • Paul Harrer-Lucienfeld: Wien, seine Häuser, Geschichte und Kultur. Band 2, 3. Teil. Wien ²1953 (Manuskript im WStLA), S. 646-669