Antonie Huber

Aus Wien Geschichte Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Personenname Huber, Antonie
Abweichende Namensform
Titel
Geschlecht weiblich
GND 101221639X
Geburtsdatum 11.03.1778
Geburtsort Baden bei Wien, Niederösterreich
Sterbedatum 1856
Sterbeort
Begräbnisdatum
Friedhof
Grabstelle
Ehrengrab
Beruf Sängerin
Parteizugehörigkeit
Religionszugehörigkeit 
Ereignis
Nachlass/Vorlass
Verkehrsfläche
Denkmal
Quelle Felix Czeike: Historisches Lexikon Wien
Letzte Änderung am  20.11.2017 durch WIEN1\lanm09egg
Export RDF-Export (Resource Description Framework) RDF


Es wurden noch keine Funktionen zu dieser Person erfasst!

Es wurden noch keine Auszeichnungen zu dieser Person erfasst!

Es wurden noch keine Adressen zu dieser Person erfasst!

Es wurde noch keine Familie zu dieser Person erfasst! Es wurden noch keine Beziehungen zu dieser Person erfasst!

Es wurden noch keine Objekte nach dieser Person benannt!

Antonie Huber, * 11.März 1778 Baden bei Wien, Niederösterreich, † nach 1856, Sängerin, Gatte F. Haradauer, Theaterdirektor. Wurde von Mozart ausgebildet und errang außerhalb Wiens große Erfolge.


Literatur

  • Wilhelm Kosch: Deutsches Theaterlexikon. Biographisches und bibliographisches Handbuch. Wien: F. Kleinmayr. 1953
  • Österreichisches biographisches Lexikon 1815 – 1950. Hg. von der Österreichischen Akademie der Wissenschaften. Wien: Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften / Wien/Graz: Böhlau 1957
  • Constantin von Wurzbach: Biographisches Lexikon des Kaiserthums Österreich. Enthaltend die Lebensskizzen der denkwürdigen Personen, welche 1750 bis 1850 im Kaiserstaate und in seinen Kronländern gelebt haben. 60 Bände. Wien: Verlag der typografisch-literarisch-artistischen Anstalt 1856-1891. Register 1923