Annagasse 12

Aus Wien Geschichte Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Art des Bauwerks Gebäude
Jahr von 1526
Jahr bis
Andere Bezeichnung
Frühere Bezeichnung
Benannt nach
Einlagezahl
Architekt
Prominente Bewohner Milosch von Serbien
Quelle Paul Harrer: Wien, seine Häuser
Letzte Änderung am  21.01.2017 durch DYN\krabina
Export RDF-Export (Resource Description Framework) RDF
BezirkStraßeHausnummer
Innere StadtAnnagasse12

frühere Adressierung

Derzeit wurden noch keine frühere Adressen zu diesem Bauwerk erfasst!

Konskriptions-bezirkKonskriptions-nummerJahr vonJahr bis
Stadt101917701795
Stadt99918211862
Stadt106117951821
Kartenausschnitt aus Wien Kulturgut

1, Annagasse 12 (Konskriptionsnummer 999).

Zu Beginn des 16. Jahrhunderts wird erstmals ein Haus auf diesem Grundstück urkundlich erwähnt. Zwischen 1845 und 1852 gehörte es dem Fürsten Milosch von Serbien. Dieser war Anführer im serbischen Freiheitskampf gegen die Osmanen und 1817 zum Fürsten gewählt worden. Nachdem er 1839 zugunsten seines Sohnes abdanken musste, ging er nach Wien ins Exil, wo er dieses Haus kaufte. Hier wurde er bald zu einer stadtbekannten Persönlichkeit, verließ Wien aber 1852, wurde 1858 auf den Thron zurückberufen und starb 1860 in Belgrad.

Wann das heutige Gebäude, das auf einer Grundfläche von 367 Quadratmetern steht, erbaut wurde, ist nicht bekannt. Wahrscheinlich stammt es aus dem letzten Viertel des 18. Jahrhunderts, Eugen Messner hingegen gibt 1684 als Baujahr an.


Gewerbe und Firmen innerhalb des Hauses im Laufe der Jahre


Literatur

  • Paul Harrer-Lucienfeld: Wien, seine Häuser, Menschen und Kultur. Band 5, 2. Teil. Wien ²1956 (Manuskript im WStLA), S. 329-331