Ärztehaus (1)

Aus Wien Geschichte Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Art des Bauwerks Gebäude
Jahr von 1385
Jahr bis 1911
Andere Bezeichnung
Frühere Bezeichnung
Benannt nach
Einlagezahl
Architekt
Prominente Bewohner Johannes Tichtel
Quelle Felix Czeike: Historisches Lexikon Wien, Paul Harrer: Wien, seine Häuser
Letzte Änderung am  24.01.2017 durch DYN\krabina
Export RDF-Export (Resource Description Framework) RDF
BezirkStraßeHausnummer
Innere StadtWeihburggasse10-12

frühere Adressierung

 BezirkStraßeHausnummerJahr vonJahr bis
Ärztehaus (1)Innere StadtWeihburggasse101911
Konskriptions-bezirkKonskriptions-nummerJahr vonJahr bis
Stadt92418211862
Stadt98017951821
Stadt95517701795
Kartenausschnitt aus Wien Kulturgut

Ärztehaus (1, Weihburggasse 10-12, Teil; Konskriptionsnummer 924).

Dieses erstmals im Jahr 1385 erwähnte Haus gehörte ab dem 15. Jahrhundert dem Arzt Niklas von Hebersdorf († 1419; Gedenktafel: Dr. Hebreinstorf, genannt Niclas der Bucharzt), der es samt seiner umfangreichen Bibliothek der Universität Wien vermachte. 1440 wird der Arzt Peter Volczian als Eigentümer genannt. Später wohnte hier wahrscheinlich auch Johannes Tichtel. Nachdem das Haus 1525 dem großen Stadtbrand zum Opfer gefallen war, wurde es von Dr. Johann Entzianer erworben, der das wiederaufgebaute Gebäude seinem Schwiegersohn Mathias Cornax übergab. Dieser war der letzte Arzt, der das Gebäude besaß. 1911 wurde das heutige Haus Weihburggasse 10-12 errichtet, das auch die beiden Häuser Weihburggasse 10 A und 12 ersetzte. Seit 1956 ist hier die Ärztekammer für Wien untergebracht.

Ausführlichere Beschreibung im Artikel Haus der Ärztekammer.


Literatur

  • Paul Harrer-Lucienfeld: Wien, seine Häuser, Menschen und Kultur. Band 5, 1. Teil. Wien ²1955 (Manuskript im WStLA), S. 113-116