Franz von Zülow

Aus Wien Geschichte Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Franz von Zülow (1956)
Personenname Zülow, Franz von
Abweichende Namensform
Titel Prof.
Geschlecht männlich
GND 118637339
Geburtsdatum 15.03.1883
Geburtsort Meidling
Sterbedatum 27.02.1963
Sterbeort Wien
Begräbnisdatum 05.03.1963
Friedhof Friedhof Neustift
Grabstelle Gruppe A, Reihe 20, Nummer 26
Ehrengrab
Beruf Akademischer Maler, Graphiker, Kunsthandwerker
Parteizugehörigkeit
Religionszugehörigkeit 
Ereignis
Nachlass/Vorlass
Verkehrsfläche Zülowgasse
Denkmal
Quelle Felix Czeike: Historisches Lexikon Wien, Gedenktage
Letzte Änderung am  24.03.2017 durch DYN\lanm09bub
Export RDF-Export (Resource Description Framework) RDF
Bildname Franz von Zülow1.jpg
Bildunterschrift  Franz von Zülow (1956)
Bildquelle WStLA, Fotos des Presse- und Informationsdienstes, FC1: 56133/6
Bildrechte CC BY-NC-ND 4.0

Es wurden noch keine Funktionen zu dieser Person erfasst!

AuszeichnungVerleihungÜbernahme
Preis der Stadt Wien für Malerei und Grafik1956
Österreich Staatspreis1928
Österreich Staatspreis1931
Österreich Staatspreis1933
Ehrenmitglied der Wiener Sezession1958
Art der AdresseBezirkStraßeHausnummer
Wohnadresse9Porzellangasse41
Geburtsadresse12Albrechtsbergergasse20
Sterbeadresse9Roßauer Lände37
NameVerwandtschaftsgrad
Thusnelda OpitzGattin
Joachim ZülowSohn
Maria von ZülowSchwester

Es wurden noch keine Beziehungen zu dieser Person erfasst!

Zülow Franz (von), * 15. März 1883 Meidling, Pfarrgasse 20 (12, Albrechtsbergergasse 20), † 27. Februar 1963 Wien 9, Roßauer Lände 37 (Evangelisches Krankenhaus; Friedhof Neustift am Walde), akademischer Maler (Landschafter), Graphiker, Kunsthandwerker, Gattin (1922) Thusnelda Opitz (1892-1984), Bruder der Keramikerin Maria von Zülow ( * 30. Mai 1887 Wien, † 8. April 1981 Hollabrunn, Niederösterreich), Vater des Architekt und Malers Franz Joachim Zülow (* 28. Oktober 1924).

Besuchte die Graphische Lehr- und Versuchsanstalt, die Akademie der bildenden Künste und die Kunstgewerbeschule. Mit Hilfe eines Liechtensteinschen Reisestipendiums (1912) hielt er sich in Deutschland, Frankreich und England auf und ließ sich dann als freischaffender Künstler nieder (1908-1939, war ab 1933 Mitglied der Secession, ab 1939 des Künstlerhauses und ab 1946 der (neuen) Secession [Ehrenmitglied] sowie Mitarbarbeiter der Wiener Werkstätte); Lehrer an der Keramischen Lehrwerkstätte Schleiß in Gmunden (1920/1921) und an der Linzer Kunstgewerbeschule (1949-1953), Beiträge in der Zeitschrift "Der liebe Augustin".

Schuf Ölbilder, Entwürfe für Tapeten und Stoffe, Holz- und Linolschnitte, Wand- und Möbelmalereien; in seinen frühen Arbeiten (1902-1908) bevorzugte er die Kombination von Tuschfederzeichnung und Aquarell, seine kraftvolle, pastose Ölmalerei expressionistischer Grundhaltung setzte erst Mitte der 20er Jahre ein (Höhepunkte 1925-1935).

Österreichischer Staatspreis (1928, 1931, 1933), Preis der Stadt Wien für Malerei und Graphik (1956).

Wohnhaft 9, Porzellangasse 41.

Zülowgasse


Literatur

  • Das Jahrbuch der Wiener Gesellschaft. Biographische Beiträge zur Wiener Zeitgeschichte. Hg. von Franz Planer. Wien: F. Planer 1929
  • Richard Bamberger [Hg.]: Österreich-Lexikon in zwei Bänden. Wien: Verlags-Gemeinschaft Österreich-Lexikon 1995
  • Robert Teichl: Österreicher der Gegenwart. Lexikon schöpferischer und schaffender Zeitgenossen. Wien: Verlag der Österreichischen Staatsdruckerei 1951
  • Isabella Ackerl / Friedrich Weissensteiner: Österreichisches Personenlexikon [der Ersten und Zweiten Republik]. Wien: Ueberreuter 1992
  • Hans Vollmer [Hg.]: Allgemeines Lexikon der bildenden Künstler des 20. Jahrhunderts. 6 Bände. München: Deutscher Taschenbuch-Verlag 1953-1962. Band 5 (1961)
  • Hermann A. Ludwig Degener: Wer ist wer. Unsere Zeitgenossen. Zeitgenossenlexikon enthaltend Biographien nebst Bibliographien. Angaben über Herkunft, Familie, Lebenslauf, Werke, Lieblingsbeschäftigungen, Parteiangehörigkeit, Mitgliedschaft bei Gesellschaften, Adresse. Andere Mitteilungen von allgemeinem Interesse. Berlin-Grunewald: Arani-Verlag 1905-1958
  • Peter Baum: Franz von Zülow. 1883-1963. Hg. von Hans Schaumberger. Wien [u.a.]: Molden 1980
  • Peter Baum: 25. Todestag von Franz von Zülow. In: Briefmarkenabhandlung der Postdirektion anläßlich des Erscheinens von österreichischen Briefmarken, 10.02.1988
  • Lebendige Stadt. Almanach. Wien: Amt für Kultur, Volksbildung und Schulverwaltung der Stadt Wien 1954-1963. Band 10, 1963
  • Heinrich Fuchs: Die österreichischen Maler der Geburtsjahrgänge 1881-1900. Band 2: M-Z. Wien: Selbstverlag 1977
  • Heinz Schöny: Wiener Künstler-Ahnen. Genealogische Daten und Ahnenlisten. Wiener Maler. Band 3: Jugendstil (Symbolismus). Wien: Selbstverlag der Heraldisch-Genealogischen Gesellschaft "Adler" 1987, S. 138
  • Astrid Gmeiner / Gottfried Pirhofer: Der österreichische Werkbund. Alternative zur klassischen Moderne in Architektur, Raum- und Produktgestaltung. Salzburg/Wien: Residenz-Verlag 1985, S. 246
  • Katalog zur 14. Sonderausstellung des Historischen Museums der Stadt Wien. Wien: Eigenverlag, S. 127
  • Die Wiener Werkstätte. Modernes Kunsthandwerk von 1903-1932. 22. Mai bis 20. August 1967. Wien: Österreichisches Museum für angewandte Kunst [1967], S. 33
  • Felix Czeike: XI. Simmering. Wien [u.a.]: Jugend & Volk 1980 (Wiener Bezirkskulturführer, 11), S. 238 (Mosaik 11, Lorystraße 33)
  • Felix Czeike: XIII. Hietzing. Mit ausführlicher Beschreibung, Karten- und Grundrißskizzen von Schönbrunn. Wien [u.a.]: Jugend & Volk 1982 (Wiener Bezirkskulturführer, 13), S. 27 (Majoliken 13, Lainzer Straße 39 [Rehbock, Hirsch, Fasan, Fuchs, Auerhahn])
  • Rudolf Schmidt: Das Wiener Künstlerhaus. Eine Chronik 1861-1951. Wien: Gesellschaft Bildender Künstler Wiens 1951, S. 223, S. 268, S. 274
  • Die Vertreibung des Geistigen aus Österreich. Zur Kulturpolitik des Nationalsozialismus. [Zusammenstellung der Ausstellung: Hochschule für Angewandte Kunst in Wien. Katalog: Gabriele Koller ... Für den Inhalt verantwortlich: Oswald Oberhuber]. Wien: Zentralsparkasse 1982
  • Er ist sich treu geblieben. Kollektivausstellung Franz Zülows in der Secession. In: Wiener Zeitung, 10.09.1958, S. 5
  • Zum 100. Geburtstag Franz von Zülows. Frühe Graphik des Künstlers in der Neuen Galerie und bei Ulysses. In: Wiener Zeitung, 04.11.1983, S. 4
  • Franz von Zülow zum Gedenken. In: Die Presse, 15.03.1983, S. 5
  • Rathaus-Korrespondenz. Wien: Presse- und Informationsdienst, 30.03.1963