Donauregulierungskommission

Aus Wien Geschichte Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Art der Organisation Behörde
Datum von 1867
Datum bis 1927
Benannt nach Donauregulierung
Prominente Personen
Quelle Felix Czeike: Historisches Lexikon Wien
Letzte Änderung am  27.09.2017 durch DYN\krabina
Export RDF-Export (Resource Description Framework) RDF

Es wurden noch keine Adressen zu dieser Organisation erfasst!

frühere Adressierung

Es wurden noch keine früheren Adressen zu dieser Organisation erfasst!

BezeichnungDatum vonDatum bis
Donauhochwasserschutzkonkurrenz1927

Donauregulierungskommission, eingesetzt am 13. Jänner 1867 und mit der Aufgabe betraut, die Donauregulierung vorzubereiten und durchzuführen. In der Kommission waren Vertreter des Staats, des Kronlands Niederösterreich und der Stadt Wien gleichberechtigt vertreten. Der Bund und die Länder Niederösterreich und Wien teilten sich zu je einem Drittel auch die Kosten der Donauregulierung (rund 25 Millionen Gulden), die Finanzierung erfolgte auf dem Anleiheweg. Die Donauregulierungskommission wurde 1927 liquidiert.

Als rechtliche Nachfolgerin wurde 1927 die Donauhochwasserschutz-Konkurrenz (DHK) gegründet, die heute von der Österreichischen Wasserstraßen-Gesellschaft via donau geführt wird. Aufgaben der DHK: Erhaltung der Schutz- und Dammbauten in der Strecke von der Einmündung der Isper in die Donau bis zur Staatsgrenze, Betrieb und Verwaltung der damit zusammenhängenden Anlagen und Grundflächen, Erhaltung des Donaukanals sowie Erhaltung und Betrieb des Wehrs und der Schleuse Nussdorf sowie Liegenschaftsverwaltung.

Literatur