Anton Profes

Aus Wien Geschichte Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Personenname Profes, Anton
Abweichende Namensform
Titel Prof.
Geschlecht männlich
GND 134623029
Geburtsdatum 06.03.1896
Geburtsort Leitmeritz
Sterbedatum 22.08.1976
Sterbeort Salzburg
Begräbnisdatum
Friedhof Friedhof Hernals
Grabstelle Gruppe 14 A, Nr. 180
Ehrengrab ja
Beruf Musiker, Komponist, Kapellmeister
Parteizugehörigkeit
Religionszugehörigkeit 
Ereignis
Nachlass/Vorlass Wienbibliothek im Rathaus / Handschriftensammlung / Musiksammlung
Verkehrsfläche
Denkmal
Quelle
Letzte Änderung am  31.07.2015 durch WIEN1\lanm09was
Export RDF-Export (Resource Description Framework) RDF


Es wurden noch keine Funktionen zu dieser Person erfasst!

AuszeichnungVerleihungÜbernahme
Altes Stadtsiegel der Stadt Salzburg1973

Es wurden noch keine Adressen zu dieser Person erfasst!

Es wurde noch keine Familie zu dieser Person erfasst! Es wurden noch keine Beziehungen zu dieser Person erfasst!

Es wurden noch keine Objekte nach dieser Person benannt!

Anton Profes, * 26. März 1896 Leitmeritz, Böhmen (Litoměřice, Tschechien), † 22. August 1976 Salzburg, Komponist von Schlagern und Filmmusik, Kapellmeister.

Biographie

Anton Profes wurde am 26. März 1896 in Litoměřice (Tschechien) geboren. Er studierte zunächst Musikwissenschaft in Prag. Seine erste Anstellung erhielt er 1916 als Operettenkapellmeister in Karlovy Vary (Karlsbad) und war anschließend in Dortmund, Elberfeld, Königsberg, Hamburg und Berlin ebenfalls als Kapellmeister engagiert.

1921 entschloss sich Profes, in Zukunft ausschließlich als Komponist tätig zu sein. Er schrieb Unterhaltungs- und Tanzmusik und auch drei Operetten (“Immer die verflixte Liebe“, “Das lila Separée“, “Glück muss man haben“). Sein erster Schlager, der ihn international bekannt machte, war 1925 “Was macht der Mayer am Himalaya?“. Es folgten Welterfolge auf dem Gebiet des Schlagers wie “Am Sonntag will mein Süßer mit mir segeln geh‘n“, oder “Kauf dir einen bunten Luftballon“. Auch seine Wienerliederr “I‘ kenn‘ a klan’s Gasthaus in Sievering“ oder “Ich trag im Herzen drin“ wurden populär.

Ab 1930 konzentrierte sich Profes auf das Komponieren von Filmmusiken. Es entstanden über 100 Werke dieses Genres, darunter beispielsweise “Der weiße Traum“, “Wir bitten zum Tanz“, “Feldherrnhügel“, “Der veruntreute Himmel“ und vor allem die Musik zu den drei berühmten Sissi-Filmen.

1962 eröffnete er sein eigenes Lokal, das “Weingartl“ in Salzburg. Am 22. August 1976 verstarb Anton Profes in Salzburg, nur wenige Tage nach seiner Ernennung zum Professor durch Bundespräsidenten Kirchschläger.

Sein Nachlass befindet sich in der Musiksammlung und der Handschriftensammlung der Wienbibliothek im Rathaus

Literatur

  • Rudolf Flotzinger [Hg.]: Oesterreichisches Musiklexikon. Band 4: Ober - Schwarz. Wien: Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften 2005

Links