Ihre aktuelle Position:
  1. wien.at
  2. Video

Mitschrift

Interview: Mich würde es interessieren, warum Mariahilf auch der "Regenbogen"-Bezirk Wiens genannt wird?
Markus Rumelhart, Bezirksvorsteher Mariahilf: Mariahilf wird nicht nur "Regenbogen"-Bezirk genannt, sondern darf sich ganz offiziell als das "Regenbogen Herz" Wiens bezeichnen. Das hat einerseits historische Hintergründe, weil sich sehr viele LQBT und queere Initiativen, Lokale, Einrichtungen hier angesiedelt haben, andererseits, weil wir in Mariahilf den Regenbogen als Symbol der Vielfalt verstehen und die Vielfalt aktiv fördern und unterstützen. Zum Beispiel mit unserem größten Bezirksfest: "Andersrum ist nicht verkehrt" in Mariahilf, dass jährlich rund 5000 Besucherinnen anlockt oder mit unseren SeniorInnentreff, unseren Regenbogentreff für ältere, queere Menschen. Denn wir wollen, dass sich im Bezirk Mariahilf alle Menschen gleichberechtigt und respektiert wohl fühlen und miteinander gut leben können.

"Regenbogen"-Bezirk Wiens

Warum Mariahilf auch oft der Regenbogenbezirk Wiens genannt wird, erläutert Bezirksvorsteher Markus Rumelhart in diesem Video.

Länge: 49 Sek.
Produktionsdatum: 2019
Copyright: Stadt Wien

Aktuelle Videos

Wien ist Weltmeister bei der Daseinsvorsorge

Wien ist Weltmeister bei der Daseinsvorsorge

Im Bereich der Wasserversorgung, Abwasser- und Müllentsorgung, der Gesundheits- und soziale Dienstleistungen und des öffentlichen Personen-Nahverkehrs, kurzum der Daseinsvorsorge, ist Wien ein internationaler Vorreiter. Das zeigt eine neue, am Donnerstag, dem 25. April 2019 präsentierten Studie "Rekommunalisierung in Europa – Fakten, Motive, Beispiele", die das Büro für Daseinsvorsorge und Kommunalwirtschaft in Zusammenarbeit mit der Österreichischen Gesellschaft für Politikberatung und Politikentwicklung (ÖGPP) erstellte.
Länge: 2 Min. 03 Sek. | © Stadt Wien/W24

wien.at TV Kanäle