Ihre aktuelle Position:
  1. wien.at
  2. Video

Mitschrift

Betriebsanlage 1 Allgemein

Viele Menschen träumen von einer eigenen Firma. Manche entscheiden sich, ihren Traum zu erfüllen. Damit der Traum jedoch nicht zum Albtraum wird, ist gründliche Planung notwendig.
Für einen reibungslosen Betrieb gibt es genaue Regeln. Die Betriebsanlage ist die Einrichtung die der Entfaltung der gewerblichen Tätigkeit dient.
Könnten Umwelt, Nachbarn oder die Umgebung vom Betrieb beeinträchtigt werden? Dann ist eine Betriebsanlagen-Genehmigung zusätzlich zur Baubewilligung erforderlich.
Besonders wichtig ist es deshalb, den Standort ganz genau auszuwählen. Denn es können teure Umbauten oder andere Investitionen nötig werden. Deshalb ist eine gründliche Planung und Vorbereitung unumgänglich.
Beim monatlichen Sprechtag im Bezirksamt kann jedes geplante Projekt mit den
Behörden-Sachverständigen durchgesprochen werden. Termine finden Sie auf wien.at. Auch abseits der Sprechtage können Sie mit der Stadt Wien Termine fixieren.
Wir wünschen viel Erfolg!
Auf Wiederschauen auf wien.at

Betriebsanlage 1 - Allgemein

Es gibt viele Dinge, auf die man achten sollte, wenn man einen Betrieb eröffnen möchte. Wer Nachbarn, Umwelt oder andere mit seinem Betrieb stört oder beeinflusst, braucht eine Betriebsanlagengenehmigung.

Länge: 1 Min. 21 Sek.
Produktionsdatum: 2012
Copyright: Stadt Wien

Aktuelle Videos

Wien bekommt einen neuen Fernbus-Terminal

Wien bekommt einen neuen Fernbus-Terminal

Wien ist eines der beliebtesten Tourimusziele Europas. Die Stadt investiert deshalb laufend in den Ausbau der Infrastruktur, um die Anreise zu erleichtern. Weil auch das Reisen mit internationalen Fernbussen an Popularität zunimmt, baut die Stadt nun in der Leopoldstadt einen modernen zentralen Fernbus-Terminal . Details präsentierten Bürgermeister Michael Ludwig, Stadtrat Peter Hanke und Vizebürgermeisterin Maria Vassilkaou am 6. März 2019.
Länge: 2 Min. 18 Sek. | © Stadt Wien
Eine Million Euro für Lkw-Abbiegeassistenten

Eine Million Euro für Lkw-Abbiegeassistenten

Die Stadt Wien hat auf die jüngsten Verkehrsunfälle reagiert und stattet ihren gesamten Lkw-Fuhrpark mit Abbiegeassistenten aus. Nun fordert sie, dass die gesamte Transportbranche nachzieht. Voraussetzung dafür ist eine bundesweite Regelung und Finanzierung. Die Stadt will den Bund dabei mit einer Mio. Euro unterstützen. Das kündigten Vizebügermeisterin Maria Vassilakou, Finanzstadtrat Peter Hanke und WKW-Präsident Walter Ruck am 18. Februar 2019 an.
Länge: 2 Min. 22 Sek.

wien.at TV Kanäle