Ihre aktuelle Position:
  1. wien.at
  2. Video

Mitschrift

In der Berresgasse im 22. Bezirk soll ein neues Stadtquartier entstehen. Die Pläne dazu präsentierten Bürgermeister Michael Ludwig, Wohnbaustadträtin Katrin Gaál und Bezirksvorsteher Ernst Nevrivy bei einer Pressekonferenz am Dienstag, dem 19. Februar 2019, im Rathaus. Mit dem neuen Stadterweiterungsgebiet sollen 3000 geförderte Wohnungen gebaut werden.

Michael Ludwig, Bürgermeister: "Und zwar von Gemeindewohnungen über Smartwohnungen bis zu geförderten Miet- und Genossenschaftswohnungen. Das heißt, es soll ein Zuhause werden für rund 7000 Menschen."

Neben Wohnungen sollen auch Geschäftsstraßen, Freizeiträume und Gemeinschaftseinrichtungen entstehen.

Es soll auch einen Bildungscampus geben in der Berresgasse, die Dachgleiche hat schon stattgefunden im September des vergangenen Jahres, und an diesem Bildungscampus sollen ab September 2019 rund 1100 Kinder betreut werden.

Das neue Wohnquartier ist Teil der Wiener Offensive für leistbares Wohnen.

Katrin Gaál, Wohnbaustadträtin: "Hier entsteht im Herzen von der Donaustadt auf 170.000 Quadratmeter bis 2022 ein wahrlich komplett neuer Stadtteil."

Denn die Donaustadt wächst rasant.

Ernst Nevrivy, Bezirksvorsteher Donaustadt: "Uns wird ja prognostiziert, dass wir Jahr für Jahr rund 3000 neue Bewohnerinnen und Bewohner bekommen. Und das überschreiten wir jedes Jahr. Und dazu benötigt es nicht nur Wohnbau, sondern auch die Infrastruktur, der öffentliche Verkehr muss zur Verfügung gestellt werden."

Dem Projekt Berresgasse, das aus 11 Teilgebieten besteht, ging 2018 ein Bauträgerwettbewerb voraus.

Katrin Gaál, Wohnbaustadträtin: "Dieser Bauträgerwettbewerb der Berresgasse war der größte, der bis jetzt überhaupt stattgefunden hat. Und das immerhin in einer 24-jährigen Geschichte."

Bis zur Fertigstellung der Siegerprojekte 2022 soll auch die öffentliche Anbindung weiter ausgebaut werden.

 

 

Neues Stadtquartier für 7.000 Menschen

Bis 2022 entsteht in der Berresgasse im 22. Bezirk ein neues Stadtviertel mit 3.000 geförderten Wohnungen. Bürgermeister Michael Ludwig und Wohnbaustadträtin Kathrin Gaal präsentierten am 19. Februar 2019 die Details.

Länge: 1 Min. 56 Sek.

Aktuelle Videos

Wien bekommt einen neuen Fernbus-Terminal

Wien bekommt einen neuen Fernbus-Terminal

Wien ist eines der beliebtesten Tourimusziele Europas. Die Stadt investiert deshalb laufend in den Ausbau der Infrastruktur, um die Anreise zu erleichtern. Weil auch das Reisen mit internationalen Fernbussen an Popularität zunimmt, baut die Stadt nun in der Leopoldstadt einen modernen zentralen Fernbus-Terminal . Details präsentierten Bürgermeister Michael Ludwig, Stadtrat Peter Hanke und Vizebürgermeisterin Maria Vassilkaou am 6. März 2019.
Länge: 2 Min. 18 Sek. | © Stadt Wien
Eine Million Euro für Lkw-Abbiegeassistenten

Eine Million Euro für Lkw-Abbiegeassistenten

Die Stadt Wien hat auf die jüngsten Verkehrsunfälle reagiert und stattet ihren gesamten Lkw-Fuhrpark mit Abbiegeassistenten aus. Nun fordert sie, dass die gesamte Transportbranche nachzieht. Voraussetzung dafür ist eine bundesweite Regelung und Finanzierung. Die Stadt will den Bund dabei mit einer Mio. Euro unterstützen. Das kündigten Vizebügermeisterin Maria Vassilakou, Finanzstadtrat Peter Hanke und WKW-Präsident Walter Ruck am 18. Februar 2019 an.
Länge: 2 Min. 22 Sek.

wien.at TV Kanäle