Ihre aktuelle Position:
  1. wien.at
  2. Video

Mitschrift

Elisabeth Vogel: "Kanalanschluss statt Senkgrube - das heißt es an immer mehr Stellen in der Stadt. Das Wiener Kanalnetz wächst, zum Beispiel in der Donaustadt. Um 76 Millionen Euro wird dort das Netz erweitert. Heute war Tunneldurchstich für einen neuen Superkanal, der einmal bis in die geplante Seestadt Aspern reichen soll."

Die Stunde der Bohrmaschine ist gekommen. Nach allen Vorbereitungen ist jetzt der Riesenbohrer am Zug. In 22 Tagen wird er sich durch 300 Meter graben, direkt unter dem Biberhaufenweg neun Meter unter der Straße und der bestehenden Kanalisation.

Andreas Ilmer, Wien Kanal: "Es steckt ein sehr großes Know-how, sehr viel Aufwand dahinter. Aber im Vergleich zu einer offenen Bauweise, wo man die ganze Straße aufreißen muss, ist das die beste, optimalste Bauweise und auch die verkehrsschonendste Bauweise."

Zweieinhalb Jahre wird es dauern bis der Asperner Sammelkanal fertig ist. In den nächsten Jahreszehnten soll er dann aber nicht nur das Abwasser der bestehenden Siedlungen in die Hauptkläranlage bringen, sondern auch zukünftigen Siedlungsgebieten wie der Seestadt Aspern eine problemlose und vor allem geruchsfreie Entsorgung sichern.

Norbert Scheed, Bezirksvorsteher 22. Bezirk: "Es ist eine Infrastruktur, die der Donaustadt noch ein Wachstumspotenzial gibt. Es geht immerhin um die Seestadt Aspern, auch die wird Kanalanschlüsse brauchen und jetzt wird schon die Infrastruktur für diese neue Stadt in der Donaustadt gebaut."

1,7 Kilometer lang werden diese Rohre verlegt. Durch den großen Durchmesser können unvorstellbare 4.500 Liter Abwasser pro Sekunde fließen.

Ulli Sima, Umweltstadträtin, SPÖ: "Die Kanalentsorgung ist natürlich die ökologischere Entsorgungsweise. Aber wir arbeiten jetzt wirklich Schritt für Schritt weiter, dass wir möglichst alle Haushalte in Wien an den Kanal anschließen können."

Und so bekommt nicht nur am Biberhaufenweg ein Haus nach dem anderen einen Kanalanschluss, die Baustellen oben sind nichts gegen die Arbeiten, die unter der Erde passieren.

Elisabeth Vogel: "Insgesamt hat das Wiener Kanalnetz jetzt schon eine Länge von 2.400 Kilometern. Mit dem neuen Superkanal kommen dann noch einige dazu."

Ein neuer Superkanal für die Donaustadt

"Wien heute" spricht mit Norbert Scheed, dem Bezirksvorsteher aus dem 22. Bezirk, und Ulli Sima, Umweltstadträtin, über den Ausbau der Wiener Kanalanlagen - den Superkanal - für die Seestadt Aspern.

Länge: 2 Min. 14 Sek.
Produktionsdatum: 2011
Copyright: ORF

Aktuelle Videos

wien.at TV Kanäle