Ihre aktuelle Position:
  1. wien.at
  2. Video

Mitschrift

In Teilen Wiens gibt es kostenpflichtige Kurzparkzonen, in denen Dauerparken prinzipiell nicht erlaubt ist. Eine Ausnahme stellt das Parkpickerl dar. Mit ihm dürfen berechtigte Bewohner das Fahrzeug dauerhaft in Ihrem Wohnbezirk abstellen.

Wann habe ich Anspruch auf ein Parkpickerl?
Sie müssen der Zulassungsbesitzer sein oder einen Leasingvertrag für das Fahrzeug besitzen oder ein Firmenauto privat nutzen. Zudem müssen Sie das Fahrzeug selbst fahren und es muss auf Ihren Hauptwohnsitz zugelassen sein. Außer es ist eben ein Firmenfahrzeug.

Wie komme ich zu meinem Parkpickerl?
Sie können das Parkpickerl direkt beim Magistratischen Bezirksamt Ihres Hauptwohnsitzes beantragen. Günstiger jedoch ist der Antrag mithilfe des Onlineformulars.

Welche Kosten kommen auf mich zu?
Das Parkpickerl kostet zwischen 90 und 120 Euro pro Jahr zuzüglich der Bundes- und Verwaltungsabgaben. Es gilt für mindestens drei Monate bis maximal zwei Jahre.

Wo darf ich parken?
Geben Sie auf dem Stadtplan Wien Ihre Adresse ein und aktivieren Sie Ihren "Parkpickerl"-Bezirk. Dort werden auch etwaige Überlappungszonen dargestellt.

Weiterführende Informationen finden Sie auf den Seiten der Stadt Wien.

Das Parkpickerl

Mit dem Parkpickerl wird Dauerparken in Kurzparkzonen möglich. Das Video beantwortet die häufigsten Fragen zu diesem Thema.

Länge: 1 Min. 21 Sek.
Produktionsdatum: 2016
Erstausstrahlung: 26.08.2016
Copyright: Stadt Wien/Bohmann Verlag

Aktuelle Videos

Neuer Bildungscampus f√ľr den 2. Bezirk

Neuer Bildungscampus f√ľr den 2. Bezirk

Am Gel√§nde des ehemaligen Nordbahnhofs im Bereich der Taborstra√üe entsteht ein weiterer Bildungscampus. Das Geb√§ude bietet Platz f√ľr einen 16-gruppigen Kindergarten, 22 Volksschulklassen und eine Neue Mittelschule mit 20 Klassen. Den Spatenstich erfolgte im Juni 2018 durch B√ľrgermeister Michael Ludwig, Bildungsstadtrat J√ľrgen Czernohorszky, Wohnbaustadtr√§tin Kathrin Gaal und Bezirksvorsteherin Ursula Lichtenegger.
Länge: 1 Min. 53 Sek.
Wiens gr√∂√ütes Bildungsgr√§tzl f√ľr 2.000 Kinder entsteht

Wiens gr√∂√ütes Bildungsgr√§tzl f√ľr 2.000 Kinder entsteht

Das ‚ÄěEbner-Inklusiv-Eschenbach" Bildungsgr√§tzl im 18. Bezirk ist so gro√ü wie keines bisher: Insgesamt werden nach seiner Fertigstellung 18 Bildungseinrichtungen in einem Gr√§tzl eng zusammenarbeiten, darunter √∂ffentliche und private Schulen, Kinderg√§rten sowie Sportvereine. Am 30. Mai 2018 besuchten Bildungsstadtrat J√ľrgen Czernohorszky und Bezirksvorsteherin Silvia Nossek das Vorzeigeprojekt.
Länge: 1 Min. 31 Sek. | © Stadt Wien
WIR SIND WIEN.FESTIVAL 2018: Programm steht fest

WIR SIND WIEN.FESTIVAL 2018: Programm steht fest

Das WIR SIND WIEN.FESTIVAL bringt jedes Jahr im Juni Kunst und Kultur in alle 23 Wiener Bezirke. Heuer finden von 1. bis 23. Juni 2018 jeden Tag in einem anderen Bezirk spannende Veranstaltungen statt. Die Bandbreite ist dabei gro√ü und reicht von Musik √ľber Literatur bis hin zu Theaterauff√ľhren. Kulturstadtrat Andreas Mailath-Pokorny und Landtagspr√§sident Harry Kopietz pr√§sentierten am 2. Mai 2018 das Festival-Programm.
Länge: 2 Min. 08 Sek. | © Stadt Wien

wien.at TV Kanäle