Entschädigung von Opfern des Nationalsozialismus

Sowohl auf nationaler Ebene als auch im Bereich der Wiener Stadtverwaltung gibt beziehungsweise gab es in der jüngeren Vergangenheit verschiedene Maßnahmen zur Entschädigung.

Am 17. Jänner 2001 verpflichtete sich die Republik Österreich im Washingtoner Abkommen, nicht oder nur unvollständig abgegoltene Vermögensverluste aus der NS-Zeit abzugelten. Mit dem Entschädigungsfondsgesetz wurde 2001 ein Allgemeiner Entschädigungsfonds zur umfassenden Lösung offener Fragen der Entschädigung von Opfern des Nationalsozialismus geschaffen.

Entschädigungen durch die Stadt Wien

Österreichweite Entschädigungen

Die Anlaufstelle der Israelitischen Kultusgemeinde Wien für jüdische NS-Verfolgte in und aus Österreich hält umfangreiche Informationen zum Thema Restitution bereit.

Verantwortlich für diese Seite:
Magistratsdirektion - Geschäftsbereich Recht
Kontaktformular