Sechster Bauabschnitt - Sanierung der Wiener Rathausfassaden

Der Bauabschnitt 6 wurde auf 2 Abschnitte 6a und 6b aufgeteilt.

Bauabschnitt 6a

Der Bauabschnitt 6a umfasst die westlichen Fassadenabschnitte des Arkadenhofes einschließlich des Erkers, mit einer Fassadenfläche von rund 2.800 Quadratmetern. Diese sollen in einer 2-jährigen Bauphase, die von Oktober 2018 bis Oktober 2019 dauert, restauriert werden.

Innenhof des Wiener Rathauses
Erker des Arkadenhofes

Die beiden im Erkerbereich befindlichen Figuren, Darstellungen des Herzog Heinrich II. Jasomirgott von Österreich und Herzog Leopold VI. von Österreich, können aufgrund ihres guten Erhaltungszustandes restauriert werden. Für die Ausführung am Wiener Rathaus wurden jedoch die Attribute Herzogshut und Urkunde gegen Helm und Mantel eines Ordensritters getauscht.

Die Fassadenrestaurierungen im Arkadenhof sollen, nach derzeitiger Terminplanung, im September 2019 fertiggestellt werden. Die einhergehende Erneuerung des Oberflächenbelages im Arkadenhof einschließlich der Grünraumgestaltung soll dann bis zum Frühjahr 2020 erfolgen.

Bauabschnitt 6b

Front des Rathauses mit Eingezeichneten Bauabschnitten

Der Bauabschnitt 6b umfasst den Hauptturm an der Front Rathausplatz. Dieser hat eine Gesamthöhe vom 98 Metern, mit einer Basisgrundfläche von 12 mal 16 Metern (192 Quadratmeter), und wird in einem Stück eingerüstet. Die Arbeiten am oberen Teil des Turmes sollen bis Oktober 2019 fertiggestellt werden und die Abrüstung bis zum Figurengang erfolgt noch vor dem Winter. Die Restaurierung des unteren Turmteils wird voraussichtlich bis Herbst 2020 dauern.

Den Turm ziert reichlicher Figurenschmuck:

  • Sockelzone
    • 2 Figuren, die Allegorien der Stärke und der Gerechtigkeit
    • 12 Wappenträger der Kronländer (Kärnten, Tirol, Salzburg, Oberösterreich, Steiermark, Niederösterreich, Böhmen, Mähren, Schlesien, Krain, Galizien und Bukowina)
    • 2 Bannerträger
    • Die "Vindobona"
  • Auf Höhe des Halbstockes befinden sich 3 Reliefdarstellungen von Habsburgerregenten (Rudolf I., Franz Joseph I. und Rudolf IV.).
  • Den Abschluss auf der Turmspitze bildet ein geharnischter städtischer Söldner mit Banner, der "Rathausmann".

Mit dem Hauptturm kommt ein Teil der Fassade zur Restaurierung, der bereits in den 1970er und den 1980er-Jahren restauriert und instandgesetzt wurde.

2018 erfolgten beim Hauptturm die Befundaufnahmen der Schäden beziehungsweise der Schadensbilder und die Kartierung der Steinvarietäten. Für die Befundungen wurde ein mobiler Kranwagen angemietet, der bis zu einer Höhe von 103 Metern ausgefahren werden kann.

Eine detaillierte Voruntersuchung der Fassadenflächen an der Front Rathausplatz in den Jahren 2008 bis 2010 hat bereits gezeigt, dass auch diese bereits einmal gereinigten Fassaden Schadensbilder aufweisen, die einer fachgerechten Restaurierung sowie konservatorischer Sanierungsmaßnahmen dringend bedürfen.

Verantwortlich für diese Seite:
Webredaktion (Magistratsabteilung 34)
Kontaktformular