Ferialpraktikum bei der Stadt Wien

Das Angebot an Ferialtätigkeiten richtet sich überwiegend an Schülerinnen und Schüler sowie Studentinnen und Studenten technischer Fach- oder Studienrichtungen. Bevorzugt werden Bewerberinnen und Bewerber, die Pflichtpraktika vorweisen müssen. Darüber hinaus werden Ferialpraxisplätze im Rahmen verschiedener Büroverwendungen in Dienststellen der Stadt Wien angeboten.

Ferialpraktika können grundsätzlich nur in den Monaten Juli oder August in der Dauer von mindestens vier Wochen absolviert werden, ein Kalendermonat darf jedoch nicht überschritten werden. Es können maximal zwei Ferialpraktika bei der Stadt Wien absolviert werden.

Ausbildungsbezogene Voraussetzungen

Bei der Auswahl für Ferialpraxisplätze können Bewerbungen von Interessentinnen und Interessenten mit folgendem Ausbildungsstand zum Zeitpunkt der Absolvierung der Ferialpraxis berücksichtigt werden:

  • Schülerinnen und Schüler nach Absolvierung der 6. Stufe einer allgemeinbildenden höheren Schule sowie Schülerinnen und Schüler nach Absolvierung der 2. Stufe einer berufsbildenden mittleren oder höheren Schule (ab der 10. Schulstufe)
  • Studierende an Sonderformen solcher Schulen (wie zum Beispiel an Kollegs) oder
  • Studierende an Universitäten und Fachhochschulen

Die Ausbildung darf zum Zeitpunkt der Absolvierung der Ferialpraxis noch nicht abgeschlossen sein.

Bewerbungszeit

Bewerbungen können im Zeitraum 1. September bis 15. Jänner für den darauf folgenden Juli oder August eingebracht werden. Die Auswahl für die Praktikumsplätze erfolgt im Frühjahr. Zusagen erfolgen ausschließlich schriftlich.

Bewerbungsdetails

Die Bewerbung hat schriftlich zu erfolgen, insbesondere mittels Online-Bewerbung. Wir ersuchen Sie, der Bewerbung keine Originaldokumente anzuschließen.

Ihre Bewerbung soll folgende Unterlagen enthalten:

  • Bewerbungsschreiben
  • Lebenslauf
  • Kopie des letzten Jahreszeugnisses oder - wenn bereits vorhanden - des Semesterzeugnisses, bei Studierenden die Studienbestätigung (Inskriptionsbescheinigung, Bestätigung über den Studienerfolg oder Diplomprüfungszeugnis)

Aus der Bewerbung beziehungsweise dem Lebenslauf sollte jedenfalls Folgendes ersichtlich sein:

  • Persönliche Daten (zum Beispiel Name, Anschrift, Geburtsdatum, E-Mail-Adresse, Telefonnummer)
  • Besuchte Universität, Fachhochschule oder Schule (Schultyp), Studien- beziehungsweise Fachrichtung, Studienabschnitt beziehungsweise Schulstufe
  • Angabe, wenn die Absolvierung des Praktikums schulrechtlich oder hochschulrechtlich vorgeschrieben ist
  • Eventuell vorhandene spezielle Kenntnisse und Interessen
  • Bevorzugter Einsatzmonat (Juli oder August)

Ein Einsatz in dem von Ihnen bevorzugten Bereich oder Monat kann nicht garantiert werden. Dies gilt insbesondere für allgemeine Büroverwendungen.

Bewerberinnen und Bewerber aus anderen Staaten als aus EWR-Mitgliedstaaten benötigen eine Beschäftigungsbewilligung (Arbeitserlaubnis, Befreiungsschein) nach dem Ausländerbeschäftigungsgesetz, außer es handelt sich um eine Ferialtätigkeit, welche Schülerinnen und Schülern eines geregelten Lehr- oder Studienganges an einer inländischen Bildungseinrichtung mit Öffentlichkeitsrecht vorgeschrieben ist (Pflichtpraktikum).

Bewerbungsmöglichkeiten

  • Online:
    Online-Bewerbung für Ferialpraktikantinnen und Ferialpraktikanten
  • Per E-Mail an:
    E-Mail: ferialpraktikum@ma02.wien.gv.at
  • Postalisch an:
    Magistrat der Stadt Wien
    Magistratsabteilung 2 - Personalservice
    Rathausstraße 4
    1082 Wien

Auswahlverfahren

Die Auswahl erfolgt primär nach dem erzielten Schulerfolg (Zeugnis) und der Gestaltung der Bewerbung sowie dem Bedarf aufgrund der zur Verfügung stehenden Praktikumsplätze und den Möglichkeiten aufgrund der Ausbildung, die absolviert wird. Ein positives Auswahlkriterium ist auch, wenn die Absolvierung des Praktikums schulrechtlich oder hochschulrechtlich vorgeschrieben ist (Pflichtpraktikum). Die Erfolgsaussichten der Bewerbung werden allerdings auch dadurch bestimmt, dass die Zahl der Bewerbungen die zur Verfügung stehenden Praktikumsplätze mehrfach übersteigt.

Entlohnung

Personen, die während einer schulischen Ausbildung oder während eines Studiums an einer Fachhochschule oder einer Universität im Rahmen eines Ferial- oder Pflichtpraktikums beschäftigt werden, gebührt für die Dauer dieses Praktikums folgende Entlohnung:

  • Gehalt: 610 Euro
  • Anteilige Sonderzahlung: 101,67 Euro
  • Zuzüglich allfälliger Urlaubsersatzleistung für nicht verbrauchten Urlaub von bis zu: 72,59 Euro

Die jeweils angeführten Beträge sind Bruttobeträge, von denen die gesetzlichen Abzüge abzuziehen sind. Sie beziehen sich auf einen vollen Kalendermonat, das heißt, dass das Gehalt bei kürzerer Beschäftigungsdauer (Dauer des Dienstverhältnisses weniger als 30 Kalendertage) anteilsmäßig berechnet wird.

Kontakt

Verantwortlich für diese Seite:
Personalservice (Magistratsabteilung 2)
Kontaktformular