Ausbildungsinhalte für Gärtner-Facharbeiterinnen und -Facharbeiter

Gärtnerfacharbeiterinnen

Berufsprofil

Die Ausbildung zur Gärtnerfacharbeiterin oder zum Gärtnerfacharbeiter ist sehr vielfältig. Sie ist sehr am Ausbildungsbetrieb orientiert. So gibt es reine Produktionsbetriebe in den einzelnen Produktionssparten Zierpflanzenbau, Gemüsebau und Baumschule. Diese vermarkten ihre Produkte genossenschaftlich, auf Großgrünmärkten oder direkt an andere Gärtnerinnen, Gärtner, Floristinnen und Floristen. Die Mehrzahl der Betriebe sind sogenannte Endverkaufsbetriebe, die ihre Pflanzen und Gemüse direkt an die Konsumentinnen und Konsumenten verkaufen und so Kundinnen und Kunden eine verstärkte Dienstleistung anbieten können. Weiters gibt es den kommunalen Bereich, in dem neben der Pflanzenproduktion die Anlage und Pflege des öffentlichen Grüns (Parks, Verkehrsbegleitpflanzungen) im Zentrum der Aufgaben steht.


  • Vermehrung und Kenntnis der wichtigsten Kulturpflanzen: Zierpflanzen, Gemüse, Stauden und Gehölze
  • Ausbringung von Düngern und Düngelösungen
  • Erkennen von Krankheiten, Schädlingen und Mangelerscheinungen und deren Bekämpfung
  • Durchführung diverser Kulturarbeiten, wie Topfen, Aussäen, Pikieren, Aufstellen und Einsenken von Topfpflanzen, Ausbrechen, Stutzen, Schneiden, Aufbinden, Stäben, Rücken, Gießen, Spritzen, Lüften und Schattieren
  • Richtige Bedienung und Wartung der wichtigsten Geräte, Maschinen und Betriebseinrichtungen einschließlich deren Schutzausrüstung
  • Kenntnis der einschlägigen Sicherheitsvorschriften
  • Vorbereitung von Anzucht- und Kulturflächen
  • Bewertung von Böden und Substraten
  • Vermarktung und Lagerung von Pflanzen und Pflanzenprodukten

Nach der Lehre zur Gärtner-Facharbeiterin oder zum Gärtner-Facharbeiter gibt es die Möglichkeit der Weiterbildung zur Gärtnermeisterin oder zum Gärtnermeister.

Verantwortlich für diese Seite:
Wiener Stadtgärten (Magistratsabteilung 42)
Kontaktformular