Ausbildung zur Gärtnerin oder zum Gärtner bei den Wiener Stadtgärten

Schriftliche Bewerbungsunterlagen werden bis 28. Februar des jeweiligen Kalenderjahres entgegengenommen.

Der "Grüne Beruf"

Du hast den berühmten "Grünen Daumen" und großes Interesse daran, alles über Pflanzen und ihre Verwendungsmöglichkeiten zu erfahren?

Zwei Lehrlinge in einem Glashaus

Gärtnerin oder Gärtner (die korrekte Bezeichnung lautet Gärtnerfacharbeiterin oder -facharbeiter) ist ein landwirtschaftlicher Beruf. Im Gegensatz zu den gewerblichen Berufen wie Blumenbinderin und -händlerin beziehungsweise Blumenbinder und -händler (Floristin und Florist) sowie Landschaftsgärtnerin beziehungsweise -gärtner (Garten- und Grünflächengestalterin und -gestalter) ist die Ausbildung bundesweit nicht gleich geregelt, sondern unterliegt Landesgesetzen. Deshalb ist die Ausbildung in jedem Bundesland ein wenig anders. Der Beruf der Gärtnerin oder des Gärtners ist ein anerkannter Ausbildungsberuf, der von den jeweiligen Landwirtschaftskammern und dem Berufsverband begleitet wird.

Was macht eine Gärtnerin oder ein Gärtner?

Gärtnerfacharbeiterinnen und -facharbeiter vermehren Gemüse, Obst und Zierpflanzen und pflegen die im Freien oder in Glashäusern angelegten Pflanzenkulturen durch Düngung, Bewässerung und Unkraut- beziehungsweise Schädlingsbekämpfungsmaßnahmen. Auch die Vermehrung verschiedener Gehölze (Bäume und Sträucher), Stauden und die Grünflächenpflege und -erhaltung sind wesentliche Bestandteile der dreijährigen Berufsausbildung.

Der Gartenbau unterteilt sich in drei Sparten (Zierpflanzenbau, Baumschule und Gemüsebau), die jedoch alle bei der Ausbildung behandelt werden.

Ausbildungsdetails

Dauer der Lehrzeit

Die Dauer der Lehrzeit beträgt drei Jahre.

Berufsschule

22., Donizettiweg 31
Fahrplanauskunft

Einmal wöchentlich besuchen die Lehrlinge ganztägig die Berufsschule für Gartenbau und Floristik in Kagran.

Dort werden neben kaufmännischen Fächern wie Wirtschaftskunde mit Schriftverkehr und Rechnungswesen insbesondere fachspezifische Gegenstände wie Pflanzenkunde, Gehölzkunde, Zierpflanzenbau, Pflanzenschutz und Gemüsebau unterrichtet. Auch die praktische Arbeit kommt nicht zu kurz.

Zusätzlich haben die Lehrlinge alle zwei Wochen an einem Vormittag Bewegung und Sport sowie Englisch-Unterricht. Diese Fächer sind verpflichtend für alle drei Lehrjahre.

Ausbildungsstelle und -inhalte

  • Gartenbauliche Grundlagen
  • Arbeitssicherheit und Gartenbautechnik
  • Zierpflanzenbau
  • Gemüsebau
  • Baumschule
  • Garten- und Landschaftsbau
  • Floristik
  • Betriebswirtschaftslehre und Marktkunde
  • Politische Bildung
  • Schriftverkehr
  • Fachrechnen

Grundausbildung: Die Ausbildung zur landwirtschaftlichen Gärtnerin beziehungsweise zum landwirtschaftlichen Gärtner beinhaltet die Sparten Baumschule, Gemüsebau, Zierpflanzenbau und Grünflächenpflege und -erhaltung. Als ausgebildete Fachkraft hat man im Anschluss gute Chancen, bei den Wiener Stadtgärten (MA 42), aber auch in der Privatwirtschaft, Fuß zu fassen.

Ausbildungsplätze: Die Ausbildung erfolgt in verschiedenen Dienststellen der Wiener Stadtgärten. Dabei werden die Lehrlinge an vier Ausbildungsplätzen eingesetzt, um die vielfältigen Gärtnerinnen- und Gärtnerarbeiten kennenzulernen:

Bei der Einteilung wird versucht, auf den Wohnort des Lehrlings Rücksicht zu nehmen. Grundsätzlich sind die Arbeitsplätze aber in ganz Wien.

Arbeitszeit: 40-Stunden-Woche, Montag bis Freitag von 7 bis 15 Uhr (eine halbe Stunde Mittagspause inkludiert)

Jährlicher Urlaubsanspruch: 25 Arbeitstage (grundsätzlich in den Schulferien zu konsumieren)

Schnuppertage sind im Schulgarten Kagran nach telefonischer Vereinbarung möglich.
Terminvereinbarung: Dezernat 3, Referat Personalstelle, Telefon: +43 1 4000-42304

Ausbildungsinhalte

Bewerbung und Aufnahme

Folgende Eigenschaften sollte man mitbringen

  • Liebe zu Pflanzen und der Natur
  • Handwerkliches Geschick
  • Begeisterung für Technik
  • Interesse an Naturwissenschaften (Botanik, Chemie und Physik)
  • Kommunikationsfreude

Benötigte Unterlagen und Kontakt

  • Schulnachrichten der Polytechnischen Schule (PTS) beziehungsweise bei absolvierter Vorschule das Jahreszeugnis der 8. Schulstufe
  • Handgeschriebener Lebenslauf
  • Bewerbungsschreiben und Foto
  • Name und Telefonnummer der beziehungsweise des Erziehungsberechtigten

Die Bewerbungsunterlagen werden schriftlich bis 28. Februar des jeweiligen Kalenderjahres erbeten an:

Detailinformationen erhalten Sie unter der Telefonnummer +43 1 4000-42039.

Zweiter Bildungsweg

Für eine Ausbildungsstelle zur Gärtnerin beziehungsweise zum Gärtner können nur Personen bis zum vollendeten 18. Lebensjahr berücksichtigt werden. Haben Sie das 19. Lebensjahr vor Lehrbeginn erreicht, so besteht die Möglichkeit, sich als Saison-Hilfsarbeiterin beziehungsweise als Saison-Hilfsarbeiter zu bewerben und die Ausbildung zur Gärtnerin oder zum Gärtner am "zweiten Bildungsweg" zu absolvieren.

Nähere Informationen über den zweiten Bildungsweg finden Sie unter Land- und forstwirtschaftliche Lehrlings- und Fachausbildungsstellen und Wirtschaftskammer.

Verantwortlich für diese Seite:
Wiener Stadtgärten (Magistratsabteilung 42)
Kontaktformular