Aufgaben und Erreichbarkeit des Fundservice der Stadt Wien

Zentrales Fundservice

Das Zentrale Fundservice ist die zentrale Drehscheibe für verlorene und gefundene Gegenstände in der Stadt Wien. Folgende Aufgaben werden vom Zentralen Fundservice erledigt:

  • Entleerung der Fundboxen
  • Ausfertigung von Fundanzeigen und Verlustanzeigen bzw. Verlustanzeigenbestätigungen
  • Auskünfte in Fund- und Verlustangelegenheiten
  • Entgegennahme von Fundgegenständen
  • Aufbewahrung von Fundgegenständen (maximal ein Jahr)
  • Ausforschung von Verlustträgerinnen beziehungsweise Verlustträgern sowie Ausfolgung der Fundgegenstände.
  • Verwertung von Fundgegenständen

Kontakt

Am 24.12. (Heiliger Abend), am 31.12. (Silvester) und am Karfreitag hat das Fundservice jeweils von 8 bis 11.30 Uhr geöffnet.

Dezentrales Fundservice

Neben dem Zentralen Fundservice der Stadt Wien dienen die Magistratischen Bezirksämter als dezentrale Fundservicestellen. Bei den Bezirksämtern können gefundene Wertgegenstände persönlich abgegeben werden und Verlustanzeigen, Verlustanzeigenbestätigungen und Fundanzeigen ausgestellt werden. Während der dreiwöchigen Verweildauer von gefundenen Gegenständen vor Ort wird versucht, die Besitzerinnen und Besitzer auszuforschen. Nach drei Wochen gehen die Gegenstände zur weiteren Bearbeitung und Aufbewahrung an das Zentrale Fundservice.

Gesetzliche Grundlagen

Verantwortlich für diese Seite:
Webredaktion (Magistratsabteilung 48)
Kontaktformular