Sonderregelungen aufgrund des Coronavirus - Informationen für AntragstellerInnen im Bereich Einwanderung

Inhalte in weiteren Sprachen: EnglishBosanski/Hrvatski/SrpskiTürkçe

Aufgrund des Coronavirus (COVID-19) können Sie nur persönlich zur MA 35 kommen, wenn Sie vorher einen Termin reserviert haben.

Einen Termin können Sie nur für folgende Fälle reservieren:

Sie kommen aus einem Drittstaat: Erstantrag auf einen Aufenthaltstitel
- Reservieren Sie den Termin online

Sie kommen aus einem EWR-Staat oder Sie sind Familienmitglied einer Person, die aus einem EWR-Staat kommt: EWR-Dokumentation
- Wenn Sie im Bezirk 3, 4, 5, 6, 7, 8, 10, 11, 12, 13, 14 oder 23 wohnen, reservieren Sie online einen Termin im Referat 5.0, das für diese Bezirke zuständig ist.
- Wenn Sie im Bezirk 1, 2, 9, 15, 16, 17, 18, 19, 20, 21 oder 22 wohnen, reservieren Sie online einen Termin im Referat 5.1, das für diese Bezirke zuständig ist.

Sie kommen aus einem Drittstaat und möchten einen Erst- oder Zweckänderungsantrag auf quotenpflichtige Niederlassungsbewilligung - ausgenommen Erwerbstätigkeit stellen:
- Ab 1.12.2020, 15 Uhr können Sie den Termin hier online reservieren.
Folgende Informationen sind dabei anzugeben: Anrede, E-Mail, Vor- und Zuname
Achtung: Das gilt nur für die Niederlassungsbewilligung - ausgenommen Erwerbstätigkeit. Die Antragstellung am 4.1.2021 ist nur mit Termin und in der Reihenfolge der Reservierung möglich. Eine Online-Terminreservierung garantiert noch keinen Quotenplatz. Personen ohne Reservierung können am 4.1.2021 keinen Antrag stellen.
Weitere Informationen

Achtung: Bei Anträgen für Kinder ist der Name des Kindes anzugeben.

Wenn Sie einen Termin im falschen Referat reserviert haben, ist der Termin ungültig.

Kein persönlicher Termin:

Wenn Sie Ihren Aufenthaltstitel oder Ihre EWR-Dokumentation verlängern möchten, können Sie keinen persönlichen Termin vereinbaren.
Drucken Sie das Formular für den Verlängerungsantrag aus, füllen Sie es aus und schicken Sie es bitte per Post. Schicken Sie auch ein aktuelles Passfoto und Kopien der erforderlichen Unterlagen.

Nachreichungen von Unterlagen bitte per Post oder E-Mail

Falls erforderlich, nimmt die MA 35 mit Ihnen für eine Terminvereinbarung Kontakt auf.

Für Informationen zu Ihrem Verfahren wenden Sie sich bitte an die Telefonnummer
+43 1-4000-3535.

Coronavirus Einreise nach Österreich - Informationen des Bundesministeriums für Inneres

Aufenthaltstitel und EWR-Dokumentationen

Sie können Ihren Aufenthaltstitel oder Ihre Dokumentation derzeit nicht persönlich abholen. Liegen alle Voraussetzungen vor, bekommen Sie den Aufenthaltstitel oder die Dokumentation per Post geschickt (RsA-Brief).

Haben Sie einen Verlängerungsantrag schriftlich gestellt, bekommen Sie eine Einreichbestätigung per Post oder per E-Mail.

Können Sie Unterlagen aufgrund der Coronavirus-Situation nicht beschaffen, müssen Sie diese sobald als möglich nachreichen.

Weitere Informationen finden Sie auch unter Niederlassung und Aufenthaltsrecht beim Bundesministerium für Inneres.

Erstanträge von Drittstaatsangehörigen

Wenn Ihr Visum oder Ihre visumfreie Zeit abgelaufen ist, Sie aber nicht mehr ausreisen können, dann können Sie bei der MA 35 einen Zusatzantrag stellen.

Ein Formular ist nicht nötig. Bitte stellen Sie den Zusatzantrag per E-Mail oder per Post: Kontaktdaten

Sie müssen im Zusatzantrag alle Gründe angeben, warum Sie nicht mehr vor Ablauf Ihres Visums oder Ihrer visumfreien Zeit ausreisen konnten. Auf Grundlage Ihrer individuellen Situation wird die Behörde im Einzelfall beurteilen, ob der Aufenthaltstitel erteilt werden kann.

Läuft Ihr Visum bald ab und können Sie aufgrund der aktuellen Situation nicht ausreisen, beachten Sie bitte folgendes:

Das Fremdenpolizeigesetz sieht in gewissen Situationen die Möglichkeit der Verlängerung eines Visums vor. Bitte wenden Sie sich diesbezüglich an das Bundesministerium für Inneres unter der Telefonnummer +43 1 53126 oder informieren Sie sich dessen Internetseite unter Einreise - Visa - Visumfreiheit.

Verlängerungsanträge

Bitte stellen Sie Ihren Verlängerungsantrag rechtzeitig vor Ablauf Ihres Aufenthaltstitels per Post mit aktuellem Passfoto und den erforderlichen Unterlagen. Eine persönliche Antragstellung ist derzeit nicht möglich.

Haben Sie rechtzeitig einen Verlängerungsantrag gestellt, dürfen Sie in Österreich bleiben, bis über Ihren Antrag entschieden wurde. Sie dürfen dann arbeiten, wenn Sie auch bisher aufgrund Ihres Aufenthaltstitels arbeiten durften.

Kontakt

Zu den Antragsformularen

Daueraufenthalt - EU

Haben Sie bereits einen unbefristeten Aufenthaltstitel ("Daueraufenthalt - EU"), dürfen Sie auch dann in Österreich bleiben und arbeiten, wenn Ihre Karte schon abgelaufen ist. Sie können Ihren Antrag auf Ausstellung eines weiteren "Daueraufenthalt - EU" jederzeit nach Ablauf stellen.

Rot-Weiß-Rot-Karte und Blaue Karte EU

Bei Fragen zur Rot-Weiß-Rot-Karte oder zur Blauen Karte EU im Zusammenhang mit Kurzarbeit beziehungsweise Beendigung Ihrer Beschäftigung nehmen Sie bitte Kontakt mit dem Arbeitsmarktservice (AMS) auf.

Information zum quotenpflichtigen Aufenthaltstitel "Niederlassungsbewillligung - ausgenommen Erwerbstätigkeit"

Für Drittstaatsangehörige (Personen, die weder EU-Bürgerinnen oder EU-Bürger noch sonstige EWR-Bürgerinnen oder sonstige EWR-Bürger noch Schweizerinnen oder Schweizer sind), die sich ohne Erwerbstätigkeit in Österreich niederlassen möchten, ist der quotenpflichtige Aufenthaltstitel "Niederlassungsbewilligung - ausgenommen Erwerbstätigkeit" vorgesehen (§ 44 Niederlassungs- und Aufenthaltsgesetz - NAG in der geltenden Fassung). Anträge sind innerhalb eines Quotenjahres auf Erteilung eines der Quotenpflicht unterliegenden Aufenthaltstitels nach dem Datum und der Uhrzeit der Antragstellung bei der Behörde in das Quotenregister des Landeshauptmannes aufzunehmen und diesem Quotenjahr zuzuordnen (§ 12 Abs. 2 Niederlassungs- und Aufenthaltsgesetz - NAG). Die Quote ist streng limitiert.

Für das Jahr 2021 stehen voraussichtlich 130 Quotenplätze zur Verfügung.

Aufgrund der COVID-19-Maßnahmen muss im Antragsjahr 2021 für Antragstellungen (Erst- und Zweckänderungsanträge) auf Erteilung eines Aufenthaltstitels "Niederlassungsbewilligung - ausgenommen Erwerbstätigkeit" eine Terminreservierung gemacht werden.

Im Antragsjahr 2021 (am 4.1.2021) ist die Antragstellung auf Erteilung einer quotenpflichtigen "Niederlassungsbewilligung - ausgenommen Erwerbstätigkeit" beim Amt der Wiener Landesregierung - MA 35 nur nach vorheriger Terminreservierung beim ab dem 1.12.2020 verfügbaren Online-Tool durch die jeweilige Antragstellerin beziehungsweise den jeweiligen Antragsteller möglich. Jede Antragstellerin und jeder Antragsteller benötigt eine Terminreservierung. Bei Anträgen von Familien ist nur eine Terminreservierung erforderlich.

Doppel- und Mehrfachbuchungen sind unzulässig und werden erforderlichenfalls storniert.

Am 4.1.2021 werden die zugewiesenen Termine in der Reihenfolge der Reservierung gereiht. Zur Antragstellung und Reservierung eines Quotenplatzes ist die persönliche Vorsprache am 4.1.2021 unbedingt erforderlich.

Ohne vorherige Terminreservierung ist eine Antragstellung am 4.1.2021 nicht möglich.

Verantwortlich für diese Seite:
Stadt Wien | Einwanderung und Staatsbürgerschaft
Kontaktformular