Wien lädt zum Geh-Café

Das Geh-Café dient dazu, Themen des Fußverkehrs in entspannter Atmosphäre zu diskutieren und mit geführten Stadtspaziergängen zu erleben. Die Veranstaltungen finden bei jedem Wetter statt, sind barrierefrei und kostenfrei.

Geh-Café in Neubau, Park Gürtel-Mittelzone

Das Geh-Café ist seit 2013 ein beliebter Treffpunkt für alle, die zu Fuß unterwegs sind, gerne lebendige Grätzel entdecken und sich in entspannter Atmosphäre über Neuigkeiten zum Fußverkehr austauschen und informieren möchten.

Die Touren dauern eine Stunde. Anschließend gibt es bei Kaffee, Erfrischungen und köstlichen Bio-Snacks jede Menge Gelegenheit für vertiefende Gespräche. Die dabei geäußerten Wünsche und Ideen werden dokumentiert, der Bezirksvorstehung übergeben und fließen in die Arbeit der Mobilitätsagentur ein.

Das nächste Geh-Café findet im Frühjahr 2019 statt. Die Termine finden Sie dann hier.


Geh-Cafés 2018 - Rückblick

Das Geh-Café setzte sich zwischen April und Oktober 2018 mit geführten Grätzel-Spaziergängen sechsmal in Bewegung. Gemeinsam mit engagierten Stadtinitiativen, Bezirksvertretungen sowie Autorinnen und Autoren hatte "Wien zu Fuß" wieder spannende Themenschwerpunkte ausgearbeitet.

Begegnungsort Praterstern - Verkehrsknotenpunkt und Kulturplatz

Im Geh-Café am 5. April 2018 drehte sich alles um die unbekannten Seiten des Pratersterns. Der sehr frequentierte Verkehrsknotenpunkt Wiens - täglich steigen hier unter- und überirdisch über eine Viertelmillion Menschen um - beherbergt eine lebendige Kunst- und Kulturszene mit Galerien sowie Orte der Musik. Im Pop-Up-Geh-Café am Ende des Grätzelspaziergangs gab es kleine Erfrischungen, Snacks und vertiefende Gespräche.

Die Entdeckungstour fand unter fachkundiger Begleitung der Bezirksvorstehung Leopoldstadt gemeinsam mit der Agentur PlanSinn statt.

Plätze, Durchgänge und Promenaden - Neue Perspektiven in Floridsdorf

Unter dem Motto "Plätze, Durchgänge und Promenaden" machte sich das Geh-Café am 23. Mai um 17 Uhr auf den Weg durch Floridsdorf. Bezirksvorsteher Georg Papai, Bezirksvorsteher-Stellvertreterin Ilse Fitzbauer und FußgängerInnen-Beauftragte Petra Jens führten vom Franz Jonas Platz durch Durchgänge und Promenaden zu neuen Plätzen für Begegnung im öffentlichen Raum. Im Pop-Up-Geh-Café am Ende des Grätzelspaziergangs gab es kleine Erfrischungen, Snacks und vertiefende Gespräche.

100 Jahre Republik Österreich - auf Spurensuche zu den Originalschauplätzen

Warum steht die Pallas Athene gerade vor dem Parlament und welchen Appell richten "Die Rossebändiger" an den unteren Enden der Parlamentsrampe an die Abgeordneten? Wer darf heute wählen und wie war das früher? Was haben die Menschenrechte damit zu tun?

Das Geh-Café besuchte aus Anlass des Gedenk- und Erinnerungsjahres 2018 geschichtsträchtige Orte, die die Entwicklung unserer Demokratie widerspiegeln. Neben dem Parlament war auch der Heldenplatz mit seiner wechselhaften Geschichte und der Ballhausplatz Stationen der interaktiven Führung, die von Zentrum polis, der pädagogischen Serviceeinrichtung zur Politischen Bildung, durchgeführt wurde.

Zwischen Tradition und Moderne - Kulturpfade durch Neustift/a.W.-Salmannsdorf

Die Kulturinitiative Neustift/Salmannsdorf nahm im Juli 2018 die Geh-Café Besucherinnen und Besucher mit auf einen Streifzug in Döbling. Zwischen Weingärten, Heurigen und engen Gäschen gab es jede Menge zu entdecken. Die Route verlief von der Rathstraße, über den Hauerweg und die Straße Neustift am Walde zum alten Neustifter Friedhof. Weiter zum Sommerhaidenweg, zur Neustifter Kirche und über das Fuhrgassl zur Mariensäule. Über die Salmannsdorfer Straße und die Celtesgasse endete die Route bei der Volksschule Celtesgasse.

Plätze, Parks und neue Projekte - eine Entdeckungstour durch Rudolfsheim-Fünfhaus

Im 15. Bezirk ist einiges in Bewegung! Ob der Platz vor der Schule in der Kauergasse oder beliebte Parks - vieles erstrahlt in Rudolfsheim-Fünfhaus in neuem Licht. FußgängerInnen-Beauftragte Petra Jens und Markus Mondre von der Gebietsbetreuung Stadterneuerung zeigten beim Geh-Café am 19. September, was sich bereits getan hat und informieren über kommende, spannende Veränderungen in diesem Grätzl. Im Anschluss an den Spaziergang kredenzte das Pop-Up Café gesunde Snacks und erfrischende Getränke für vertiefende Gespräche unter freiem Himmel.

Vom Norwegerviertel zum Hauptplatz Aspern - mit allen Sinnen durch die Donaustadt

Am 5. Oktober fand das letzte Geh-Café der Saison in der Donaustadt statt. Am Platz des Kinderlachens präsentierte sich die Generationenplattform, Gärtner und Gärtnerinnen des Gemeinschaftsgarten luden ein zum Bestaunen ihrer herbstlichen Pflanzenpracht. Präsidentin Margarete Pelikan vom Museum Aspern-Essling 1809 erzählte spannende Geschichten rund um die historischen Plätze im Bezirk und erklärte warum die Gassen und Plätze hier nach norwegischen Städten benannt sind. Im Pop-Up-Geh-Café am Ende des Grätzelspaziergangs gab es kleine Erfrischungen, Snacks und vertiefende Gespräche.

Verantwortlich für diese Seite:
Mobilitätsagentur
Kontaktformular