Strategiepapier Fußverkehr

Der Wiener Gemeinderat hat in der letzten Sitzung im Jahr 2014 eine Grundsatzstrategie beschlossen, wie in den kommenden Jahren der Fußverkehr gefördert werden soll.

Fußgängerinnen und Fußgänger in der Mariahilfer Straße

Von besonderer Bedeutung für Fußgängerinnen und Fußgänger ist die Verkehrssicherheit. Die Stadt Wien verfolgt mit dem Grundsatzbeschluss langfristig die "Vision Zero": Die Zahl der Getöteten auf Wiens Straßen soll langfristig auf null gesenkt werden. Die Zahl der im Verkehr Verunglückten soll um fünf Prozent pro Jahr verringert werden.

Weitere Schwerpunkte des Grundsatzbeschlusses sind die Einrichtung von Flaniermeilen durch die Stadt, Verkehrsberuhigung und der Ausbau von Tempo 30, einheitliche Kennzeichnung wichtiger Fußverbindungen, Barrierefreiheit und vieles andere mehr.

Vizebürgermeisterin Maria Vassilakou:

In den vergangenen Jahren wurden zahlreiche Schritte unternommen, um den Fußverkehr attraktiver zu machen. Beispiele dafür sind der Umbau der Mariahilfer Straße zu einer modernen und großzügigen FußgängerInnen- und Begegnungszone, die Umgestaltung der Meidlinger Hauptstraße, Tempo 30 in Wohngebieten. Mit dem heute gefassten Grundsatzbeschluss legen wir den Grundstein, Wien in den kommenden Jahren zu einer Hauptstadt für FußgängerInnen und umweltfreundlichen Verkehr zu machen.

Download

Das gesamte Strategiepapier Fußverkehr können Sie auf dem Blog von Wien zu Fuß nachlesen und herunterladen.

Strategiepapier Fußverkehr: 7,1 MB PDF

Verantwortlich für diese Seite:
Mobilitätsagentur
Kontaktformular