Vorschriftszeichen gemäß § 52 StVO 1960

Vorschriftszeichen werden vor der Stelle, für die sie gelten, angebracht.
Die Vorschriftszeichen werden in drei Gruppen eingeteilt:

Verbots- oder Beschränkungszeichen

Vorschriftszeichen "Fahrverbot"

§ 52 a/1: "Fahrverbot (in beiden Richtungen)"

Dieses Zeichen zeigt an, dass das Fahren in beiden Fahrtrichtungen verboten ist. Das Schieben eines Fahrrades ist erlaubt.

  • Das Verkehrszeichen "Fahrverbot" mit der Zusatztafel "Anrainer" bedeutet, dass nur Eigentümerinnen beziehungsweise Eigentümer und (Rechts-)Besitzerinnen oder -Besitzer der neben der Straße befindlichen Liegenschaften zufahren dürfen. Das heißt, Besucherinnen und Besucher oder Lieferanten und Lieferanten der Anrainerinnen beziehungsweise Anrainer dürfen nicht zufahren.
  • Das Verkehrszeichen "Fahrverbot" mit der Zusatztafel "Anrainerverkehr" bedeutet, dass neben Eigentümerinnen beziehungsweise Eigentümern und (Rechts-)Besitzerinnen oder -Besitzern der neben der Straße befindlichen Liegenschaften auch deren Besucherinnen und Besucher oder Lieferanten und Lieferanten zufahren dürfen.

Vorschriftszeichen "Einfahrt verboten"

§ 52 a/2: "Einfahrt verboten"

Dieses Zeichen zeigt an, dass die Einfahrt verboten ist. Mit einer Zusatztafel können bestimmte Fahrzeuggruppen wie beispielsweise Fahrräder und öffentlicher Verkehr (Linienbus, Straßenbahn) ausgenommen werden. In Wohnstraßen dürfen Radfahrerinnen und Radfahrer auch ohne Ausnahmegenehmigung gegen die Einbahn fahren.


Vorschriftszeichen "Einbiegen nach links verboten"

§ 52 a/3a: "Einbiegen nach links verboten"

Dieses Zeichen zeigt an, dass das Einbiegen in die nächste Quergasse nach links verboten ist.


Vorschriftszeichen "Einbiegen nach rechts verboten"

§ 52 a/3b: "Einbiegen nach rechts verboten"

Dieses Zeichen zeigt an, dass das Einbiegen in die nächste Quergasse nach rechts verboten ist.


Vorschriftszeichen "Umkehren verboten"

§ 52 a/3c: "Umkehren verboten"

Dieses Zeichen zeigt an, dass an der betreffenden Straßenstelle oder Kreuzung das Umkehren verboten ist.


Vorschriftszeichen "Überholen verboten"

§ 52 a/4a: "Überholen verboten"

Dieses Zeichen zeigt an, dass das Überholen von mehrspurigen Kraftfahrzeugen verboten ist. Andere Fahrzeuge als mehrspurige KFZ (Fahrräder, einspurige Krafträder, Fuhrwerke) dürfen, sofern ein gefahrloses Überholen möglich ist, überholt werden.


Vorschriftszeichen "Ende des Überholverbotes"

§ 52 a/4b: "Ende des Überholverbotes"

Dieses Zeichen zeigt das Ende des Überholverbotes an.


Vorschriftszeichen "Überholen für Lastkraftfahrzeuge verboten"

§ 52 a/4c: "Überholen für Lastkraftfahrzeuge verboten"

Dieses Zeichen zeigt an, dass mit Lastkraftfahrzeugen - mit einem höchsten zulässigen Gesamtgewicht von mehr als 3,5 Tonnen - das Überholen von mehrspurigen Kraftfahrzeugen verboten ist.


Vorschriftszeichen "Ende des Überholverbotes für Lastkraftfahrzeuge"

§ 52 a/4d: "Ende des Überholverbotes für Lastkraftfahrzeuge"

Dieses Zeichen zeigt das Ende des Überholverbotes für Lastkraftfahrzeuge an.


Vorschriftszeichen "Wartepflicht bei Gegenverkehr"

§ 52 a/5: "Wartepflicht bei Gegenverkehr"

Dieses Zeichen zeigt an, dass die Lenkerin beziehungsweise der Lenker eines in der durch den roten Pfeil bezeichneten Fahrtrichtung fahrenden Fahrzeuges bei Gegenverkehr zu warten hat.


Vorschriftszeichen "Fahrverbot für alle Kraftfahrzeuge außer einspurigen Motorrädern"

§ 52 a/6a: "Fahrverbot für alle Kraftfahrzeuge außer einspurigen Motorrädern"

Dieses Zeichen zeigt an, dass das Fahren mit allen mehrspurigen Kraftfahrzeugen verboten ist.


Vorschriftszeichen "Fahrverbot für Motorräder"

§ 52 a/6b: "Fahrverbot für Motorräder"

Dieses Zeichen zeigt an, dass das Fahren mit allen einspurigen Kraftfahrzeugen verboten ist.


Vorschriftszeichen "Fahrverbot für alle Kraftfahrzeuge"

§ 52 a/6c: "Fahrverbot für alle Kraftfahrzeuge"

Dieses Zeichen zeigt an, dass das Fahren mit allen Kraftfahrzeugen verboten ist.


Vorschriftszeichen "Fahrverbot für Kraftfahrzeuge mit Anhänger"

§ 52 a/6d: "Fahrverbot für Kraftfahrzeuge mit Anhänger"

Dieses Zeichen zeigt an, dass das Fahren mit allen Kraftfahrzeugen mit allen Arten von Anhängern verboten ist. Eine Gewichtsangabe bedeutet, dass das Verbot nur gilt, wenn das höchstzulässige Gesamtgewicht des Anhängers das im Zeichen angegebene Gewicht überschreitet. Eine Längenangabe bedeutet, dass das Verbot nur gilt, wenn die Länge des Anhängers die im Zeichen angegebene Länge überschreitet.


Vorschriftszeichen "Fahrverbot für Lastkraftfahrzeuge"
Vorschriftszeichen "Fahrverbot für Lastkraftfahrzeuge mit Gewichtsbeschränkung"
Vorschriftszeichen "Fahrverbot für Lastkraftfahrzeuge mit Längenbeschränkung"

§ 52 a/7a: "Fahrverbot für Lastkraftfahrzeuge"

Dieses Zeichen zeigt an, dass das Fahren mit Lastkraftfahrzeugen verboten ist. Eine Gewichtsangabe bedeutet, dass das Verbot nur für ein Lastkraftfahrzeug gilt, wenn das höchstzulässige Gesamtgewicht des Lastkraftfahrzeuges oder das höchstzulässige Gesamtgewicht eines mitgeführten Anhängers das im Zeichen angegebene Gewicht überschreitet. Eine Längenangabe bedeutet, dass das Verbot nur gilt, wenn die Länge des Lastkraftfahrzeuges oder die Länge des Lastkraftfahrzeuges samt Anhänger die im Zeichen angegebene Länge überschreitet.


Vorschriftszeichen "Fahrverbot für Lastkraftfahrzeuge mit Anhänger"

§ 52 a/7b: "Fahrverbot für Lastkraftfahrzeuge mit Anhänger"

Dieses Zeichen zeigt an, dass das Fahren mit Lastkraftfahrzeugen mit Anhänger verboten ist. Die Gewichtsangabe bedeutet, dass das Mitführen von Anhängern verboten ist, deren Gesamtgewicht das im Zeichen angegebene Gewicht überschreitet. Der Verkehr von Sattelkraftfahrzeugen und von Zugmaschinen mit einem Anhänger ist jedoch gestattet.


Vorschriftszeichen "Fahrverbot für Fuhrwerke"

§ 52 a/7c: "Fahrverbot für Fuhrwerke"

Dieses Zeichen zeigt an, dass die Einfahrt für Fuhrwerke verboten ist. Fuhrwerke sind Fahrzeuge, die nach ihrer Bestimmung durch Mensch oder Tiere fortbewegt werden, sowie Kraftfahrzeuge mit einer Bauartgeschwindigkeit von nicht mehr als zehn Kilometern pro Stunde.


Vorschriftszeichen "Fahrverbot für Tankkraftfahrzeuge"

§ 52 a/7d: "Fahrverbot für Tankkraftfahrzeuge"

Dieses Zeichen zeigt an, dass das Fahren mit Kraftfahrzeugen, die zur Beförderung von mehr als 1.000 Liter gefährlicher, entzündbarer Flüssigkeiten bestimmt sind, verboten ist. Außer es handelt sich um Flüssigkeiten, die dem Betrieb des Fahrzeuges oder seiner Einrichtungen dienen oder in Behältnissen von nicht mehr als 300 Liter Fassungsraum eingeschlossen sind.


Vorschriftszeichen "Fahrverbot für Kraftfahrzeuge mit gefährlichen Gütern"

§ 52 a/7e: "Fahrverbot für Kraftfahrzeuge mit gefährlichen Gütern"

Dieses Zeichen zeigt an, dass das Fahren mit Kraftfahrzeugen, die gefährliche Güter im Sinne des Europäischen Übereinkommens über die internationale Beförderung gefährlicher Güter auf der Straße (Bundesgesetzblatt Nummer 522/1973) befördern, verboten ist.


Vorschriftszeichen "Fahrverbot für Omnibusse"

§ 52 a/7f: "Fahrverbot für Omnibusse"

Dieses Zeichen zeigt an, dass das Fahren mit Omnibussen verboten ist. Eine Gewichtsangabe bedeutet, dass das Verbot nur gilt, wenn das höchstzulässige Gesamtgewicht des Omnibusses das im Zeichen angegebene Gewicht überschreitet. Eine Längenangabe bedeutet, dass das Verbot nur gilt, wenn die Länge des Omnibusses die im Zeichen angegebene Länge überschreitet.


Vorschriftszeichen "Fahrverbot für Omnibusse"

§ 52 a/8a: "Fahrverbot für Fahrräder und Motorfahrräder"

Dieses Zeichen zeigt an, dass das Fahren mit Fahrrädern und mit Motorfahrrädern verboten ist. Das Schieben dieser Fahrzeuge ist jedoch gestattet. Für Lenkerinnen und Lenker von Motorfahrrädern gilt auch § 52/8b.


Vorschriftszeichen "Fahrverbot für Motorfahrräder"

§ 52 a/8b: "Fahrverbot für Motorfahrräder"

Dieses Zeichen zeigt an, dass das Fahren mit Motorfahrrädern mit laufendem Motor sowie das Laufen lassen der Motoren solcher Fahrzeuge am Stand verboten ist. Das Schieben dieser Fahrzeuge ohne laufenden Motor ist jedoch gestattet.


Vorschriftszeichen "Fahrverbot für Fahrräder"

§ 52 a/8c: "Fahrverbot für Fahrräder"

Dieses Zeichen zeigt an, dass das Fahren mit Fahrrädern verboten ist. Das Schieben dieser Fahrzeuge ist jedoch gestattet.


Vorschriftszeichen "Fahrverbot für über ... Meter breite Fahrzeuge"

§ 52 a/9a: "Fahrverbot für über ... Meter breite Fahrzeuge"

Dieses Zeichen zeigt an, dass das Fahren mit Fahrzeugen, deren größte Breite die im Zeichen angegebene Breite überschreitet, verboten ist.


Vorschriftszeichen "Fahrverbot für über ... Meter hohe Fahrzeuge"

§ 52 a/9b: "Fahrverbot für über ... Meter hohe Fahrzeuge"

Dieses Zeichen zeigt an, dass das Fahren mit Fahrzeugen, deren größte Höhe die im Zeichen angegebene Höhe überschreitet, verboten ist.


Vorschriftszeichen "Fahrverbot mit über ... Tonnen Gesamtgewicht"

§ 52 a/9c: "Fahrverbot mit über ... Tonnen Gesamtgewicht"

Dieses Zeichen zeigt an, dass das Fahren mit Fahrzeugen, deren Gesamtgewicht das im Zeichen angegebene Gewicht überschreitet, verboten ist.


Vorschriftszeichen "Fahrverbot mit über ... Tonnen Achslast"

§ 52 a/9d: "Fahrverbot mit über ... Tonnen Achslast"

Dieses Zeichen zeigt an, dass das Fahren mit Fahrzeugen, deren Achslast die im Zeichen angegebene Achslast überschreitet, verboten ist.


Vorschriftszeichen "Geschwindigkeitsbeschränkung (erlaubte Höchstgeschwindigkeit)"

§ 52 a/10a: "Geschwindigkeitsbeschränkung (erlaubte Höchstgeschwindigkeit)"

Dieses Zeichen zeigt an, dass das Überschreiten der Fahrgeschwindigkeit, die als Stundenkilometeranzahl im Zeichen angegeben ist, ab dem Standort des Zeichens verboten ist.


Vorschriftszeichen "Ende der Geschwindigkeitsbeschränkung"

§ 52 a/10b: "Ende der Geschwindigkeitsbeschränkung"

Dieses Zeichen zeigt das Ende der Geschwindigkeitsbeschränkung an.


Vorschriftszeichen "Ende von Überholverboten und Geschwindigkeitsbeschränkungen"

§ 52 a/11: "Ende von Überholverboten und Geschwindigkeitsbeschränkungen"

Dieses Zeichen zeigt das Ende von Überholverboten und Geschwindigkeitsbeschränkungen an, die für den betreffenden Straßenabschnitt durch Straßenverkehrszeichen kundgemacht worden sind.


Vorschriftszeichen "Tempo 30-Zone"
Vorschriftszeichen "Parkverbotszone"

§ 52 a/11a: "Zonenbeschränkung"

Ein solches Zeichen zeigt den Beginn einer Zone an, innerhalb der die durch das eingefügte Zeichen zum Ausdruck gebrachte Verkehrsbeschränkung gilt (wie zum Beispiel Tempo 30-Zonen oder Halte- und Parkverbotszonen).


Vorschriftszeichen "Ende der Tempo 30-Zone"
Vorschriftszeichen "Ende der Parkverbotszone"

§ 52 a/11b: "Ende der Zonenbeschränkung"

Ein solches Zeichen zeigt das Ende einer Zonenbeschränkung an.


Vorschriftszeichen "Halt Zoll"

§ 52 a/12: "Halt Zoll"

Ein solches Zeichen zeigt eine Zollstelle an, bei der zwecks Zollkontrolle anzuhalten ist. Mit entsprechend geänderter Aufschrift zeigt das Zeichen auch andere Stellen an, an denen die Fahrzeuglenkerin oder der Fahrzeuglenker anzuhalten und bestimmte Bedingungen zu erfüllen hat (zum Beispiel "Maut").


Vorschriftszeichen "Parken verboten"

§ 52 a/13a: "Parken verboten"

Dieses Zeichen zeigt mit der Zusatztafel "Anfang" den Beginn und mit der Zusatztafel "Ende" das Ende eines Straßenabschnittes an, in dem das Parken verboten ist (Halten bis zehn Minuten ist erlaubt). Das Verbot bezieht sich auf die Straßenseite, auf der sich dieses Zeichen befindet. Mit einer Zusatztafel kann das Parkverbot auf gewisse Stunden beziehungsweise bestimmte Tage eingeschränkt werden.


Vorschriftszeichen "Halten und Parken verboten"

§ 52 a/13b: "Halten und Parken verboten"

Dieses Zeichen zeigt mit der Zusatztafel "Anfang" den Beginn und mit der Zusatztafel "Ende" das Ende eines Straßenabschnittes an, in dem das Halten und Parken verboten ist. Das Verbot bezieht sich auf die Straßenseite, auf der sich dieses Zeichen befindet. Eine Zusatztafel mit der Aufschrift "ausgenommen Zustelldienste" zeigt an, dass das rasche Auf- oder Abladen geringer Warenmengen vom Halteverbot ausgenommen ist. Eine Zusatztafel mit der Aufschrift "ausgenommen Ladetätigkeit" zeigt eine Ladezone an.


Vorschriftszeichen "Wechselseitiges Parkverbot an ungeraden Tagen"
Vorschriftszeichen "Wechselseitiges Parkverbot an geraden Tagen"

§ 52 a/13c: "Wechselseitiges Parkverbot"

  • Das links abgebildete Zeichen zeigt an, dass auf der Straßenseite, auf der dieses Zeichen angebracht ist, das Parken an ungeraden Tagen verboten ist.
  • Das rechts abgebildete Zeichen zeigt an, dass auf der Straßenseite, auf der dieses Zeichen angebracht ist, das Parken an geraden Tagen verboten ist.

Vorschriftszeichen "Kurzparkzone"

§ 52 a/13d: "Kurzparkzone"

Dieses Zeichen zeigt den Beginn einer Kurzparkzone an.


Vorschriftszeichen "Ende der Kurzparkzone"

§ 52 a/13e: "Ende der Kurzparkzone"

Dieses Zeichen zeigt das Ende einer Kurzparkzone an.


Vorschriftszeichen "Hupverbot"

§ 52 a/14: "Hupverbot"

Dieses Zeichen zeigt an, dass die Betätigung der Vorrichtungen zur Abgabe von Schallzeichen verboten ist, wenn zur Abwendung einer Gefahr von einer Person ein anderes Mittel ausreicht. Die Zusatztafel mit Angabe bestimmter Stunden zeigt die Geltungsdauer des Verbotes an. Das Ende dieses Verbotes wird durch das gleiche Zeichen mit der Zusatztafel "Ende" kenntlich gemacht. Die Betätigung der Vorrichtungen zur Abgabe von Schallzeichen ist in den Ortsgebieten Wien, Wien-Inzersdorf, Wien-Neu Eßling und Wien-Süßenbrunn sowie auf dem Teil der Triester Straße im Bereich der Freilandstraße verboten.


Gebotszeichen

Vorschriftszeichen "Vorgeschriebene Fahrtrichtung - Geradeauslinks"
Vorschriftszeichen "Vorgeschriebene Fahrtrichtung - Geradeausrechts"
Vorschriftszeichen "Vorgeschriebene Fahrtrichtung - Links"
Vorschriftszeichen "Vorgeschriebene Fahrtrichtung - Links"
Vorschriftszeichen "Vorgeschriebene Fahrtrichtung - Rechts"
Vorschriftszeichen "Vorgeschriebene Fahrtrichtung - Links-Rechts"

§ 52 b/15: "Vorgeschriebene Fahrtrichtung"

Dieses Zeichen zeigt an, dass Lenkerinnen und Lenker von Fahrzeugen nur in der durch den Pfeil angegebenen Fahrtrichtung fahren dürfen (das Umkehren ist in diesem Bereich verboten). Der Pfeil kann, der jeweiligen örtlichen Verkehrslage entsprechend, zum Beispiel senkrecht, gebogen, geneigt oder mit mehr als einer Spitze ausgeführt sein (siehe Abbildungen).

  • Ein nach unten geneigter Pfeil zeigt den zu benützenden Fahrstreifen an.
  • Durch eine Zusatztafel oder durch weiße Aufschrift im blauen Feld unter dem Pfeil kann angezeigt werden, dass das Gebot nur für eine bestimmte Gruppe von Straßenbenützerinnen oder Straßenbenützern gilt.

Vorschriftszeichen "Radweg"

§ 52 b/16: "Radweg"

Dieses Zeichen zeigt an, dass Lenkerinnen und Lenker von einspurigen Fahrrädern nur den Radweg benützen dürfen.


Vorschriftszeichen "Gehweg"

§ 52 b/17: "Gehweg"

Dieses Zeichen zeigt einen Gehweg an.


Vorschriftszeichen "Geh- und Radweg - Gemischt"
Vorschriftszeichen "Geh- und Radweg getrennt - Gehweg links"
Vorschriftszeichen "Geh- und Radweg getrennt - Gehweg rechts"

§ 52 b/17a: "Geh- und Radweg"

Diese Zeichen zeigen einen Geh- und Radweg an.

  • Das links abgebildete Zeichen zeigt einen für Fußgängerinnen und Fußgänger sowie Radfahrerinnen und Radfahrer gemeinsam zu benützenden Geh- und Radweg an.
  • Die beiden anderen abgebildeten Zeichen zeigen einen Geh- und Radweg an, bei dem der Fußgänger- und Fahrradverkehr getrennt geführt werden.

Vorschriftszeichen "Reitweg"

§ 52 b/17b: "Reitweg"

Dieses Zeichen zeigt einen Reitweg an.


Vorschriftszeichen "Unterführung"

§ 52 b/18: "Unterführung"

Dieses Zeichen zeigt an, dass Fußgängerinnen und Fußgänger die Unterführung benützen müssen und die Fahrbahn nicht überqueren dürfen.


Vorschriftszeichen "Vorgeschriebene Mindestgeschwindigkeit"

§ 52 b/19: "Vorgeschriebene Mindestgeschwindigkeit"

Dieses Zeichen zeigt an, dass Lenkerinnen und Lenker von Fahrzeugen unbeschadet der Bestimmungen des § 20 über die Fahrgeschwindigkeit ab dem Standort des Zeichens nicht langsamer fahren dürfen als mit der im Zeichen angegebenen Anzahl von Kilometern pro Stunde.


Vorschriftszeichen "Umkehrgebot"

§ 52 b/21: "Umkehrgebot"

Dieses Zeichen zeigt an, dass Lenkerinnen und Lenker von Fahrzeugen an der betreffenden Straßenstelle umzukehren haben.


Vorschriftszeichen "Schneeketten vorgeschrieben"

§ 52 b/22: "Schneeketten vorgeschrieben"

Dieses Zeichen zeigt an, dass Kraftfahrzeuge, die auf der Straße fahren, an deren Beginn das Zeichen angebracht ist, auf mindestens zwei Antriebsrädern Schneeketten haben müssen.


Vorschriftszeichen "Ende eines Radweges"
Vorschriftszeichen "Ende eines gemischten Geh- und Radweges"
Vorschriftszeichen "Ende eines getrennten Geh- und Radweges"
Vorschriftszeichen "Ende der Schneekettenpflicht"

§ 52 b/22a: "Ende eines Gebotes"

Ein roter Querbalken von links unten nach rechts oben zeigt das Ende des durch das Zeichen ausgedrückten Gebotes an (Beispiele siehe nebenstehende Abbildungen).


Vorrangzeichen

Vorschriftszeichen "Vorrang geben"

§ 52 c/23: "Vorrang geben"

Dieses Zeichen zeigt an, dass gemäß § 19 Absatz 4 StVO Vorrang zu geben ist. Es wird vor einer Kreuzung mit einer Vorrangstraße oder mit einer Straße mit starkem Verkehr angebracht, sofern nicht das Vorschriftszeichen "Halt" erforderlich ist.


Vorschriftszeichen "Halt"

§ 52 c/24: "Halt"

Dieses Zeichen ordnet an, dass vor einer Kreuzung anzuhalten und gemäß § 19 Absatz 4 StVO Vorrang zu geben ist. Fehlt eine Bodenmarkierung oder ist sie nicht sichtbar, so ist das Fahrzeug an einer Stelle anzuhalten, von der aus gute Übersicht besteht.


Vorschriftszeichen "Vorrangstraße"

§ 52 c/25a: "Vorrangstraße"

Dieses Zeichen zeigt den Beginn und den Verlauf einer Vorrangstraße an. Wenn eine Vorrangstraße auf einer Kreuzung die Richtung ihres Verlaufes ändert, wird dies durch eine Zusatztafel erkennbar gemacht.


Vorschriftszeichen "Ende der Vorrangstraße"

§ 52 c/25b: "Ende der Vorrangstraße"

Dieses Zeichen zeigt das Ende einer Vorrangstraße an.

Verantwortlich für diese Seite:
Verkehrsorganisation und technische Verkehrsangelegenheiten (Magistratsabteilung 46)
Kontaktformular