Ausweitung der Parkraumbewirtschaftung 2012/2013

Im Oktober 2012 und im Jänner 2013 wurden die Kurzparkzonen um neue Gebiete im 12., 14., 15., 16. und 17. Bezirk erweitert.

Lageplan

Die Informationen und Pläne über die Kurzparkzonen haben keine Rechtsgültigkeit sondern dienen lediglich der Veranschaulichung.

Als Diskussionsgrundlage für die Erweiterung gab die Stadt Wien im Jahr 2011 eine Studie (Vorher-Untersuchung) in Auftrag. In dieser wurde die Parkplatzsituation in ausgewählten Bereichen der Außenbezirke untersucht und es wurden Gebiete vorgeschlagen, in denen eine Parkraumbewirtschaftung die Situation verbessern würde.

Um die Wirkungen der Parkraumbewirtschaftung zu erheben, folgt der Ausweitung auch eine Nachher-Untersuchung. Sie findet im Jahr 2013 statt und ist derzeit noch in Arbeit. Die ersten Zwischenergebnisse dieser Untersuchung zeigen, dass sich die Stellplatz- und Verkehrssituation deutlich verbessert hat.



ÖGUT-Umweltpreis 2012

Mennschengruppe bei einer Preisverleihung

v.l.n.r.: Thomas Weninger, Gabriele Votava, Gerhard Zatlokal , Maria Vassilakou, Franz Prokop, Robert Pschirer, Ilse Pfeffer, Rene Alfons Haiden, Gerlinde Wimmer

Die Österreichische Gesellschaft für Umwelt und Technik (ÖGUT) als Plattform für Umwelt, Wirtschaft und Verwaltung zeichnet jedes Jahr herausragende Projekte im Bereich Umwelt, Nachhaltigkeit und Gesellschaft aus.

ÖGUT-Präsident KommR Dr. Rene Alfons Haiden, ÖGUT-Generalsekretärin Mag.a Gerlinde Wimmer und Generalsekretär Mag. Dr. Thomas Weninger, MLS (Österreichischer Städtebund) überreichten den Preis in der Kategorie "Nachhaltige Kommune" am 5. Dezember 2012 an die Stadt Wien. Vizebürgermeisterin Mag.a Maria Vassilakou nahm den Preis für das Projekt "Ausweitung der Parkraumbewirtschaftung in Wien" entgegen. Anwesend waren auch die Vertreterinnen und Vertreter der Bezirke Meidling (Bezirksvorsteherin Gabriele Votava), Penzing (Bezirksvorsteherin-Stellvertreter Robert Pschirer), Rudolfsheim-Fünfhaus (Bezirksvorsteher Gerhard Zatlokal), Ottakring (Bezirksvorsteher Franz Prokop) und Hernals (Bezirksvorsteherin Dr.in Ilse Pfeffer).

Verantwortlich für diese Seite:
Stadtentwicklung Wien
Kontaktformular