Neue vollautomatische U-Bahn präsentiert

Video: Das sind Wiens U-Bahnen der Zukunft

Ab 2020 sind die neuen X-Wagen im Einsatz. Sie sind später für den vollautomatischen U-Bahn-Betrieb auf der Line U5 geeignet. Sie werden aber auch mit Fahrerin beziehungsweise Fahrer auf anderen Linien unterwegs sein.

Bis 2030 werden 34 Züge ausgeliefert. Sie ersetzen schrittweise die "Silberpfeile", die bereits seit den 1970er-Jahren unterwegs sind.

Öffi-Stadträtin Ulli Sima: "Unsere Stadt wächst, die Zahl unserer Fahrgäste wächst und daher wächst natürlich auch unser U-Bahn-Netz inklusiver moderner Fahrzeuge. Mit dem X-Wagen fährt bald eine völlig neue U-Bahn-Generation durch unsere Stadt. Diese neuen U-Bahnen haben ein größeres Platzangebot und können daher noch mehr Menschen rasch von A nach B bringen. Wir haben auch die Plätze für Familien mit Kinderwägen erhöht und auf ein höchstes Maß an Barrierefreiheit geachtet."

Mehr Komfort und Platz

Innenraum des neuen X-Wagens

Der X-Wagen bietet einen offen gestalteten Innenraum und großzügige Einstiegsbereiche. Die Fahrgäste gelangen dadurch bequemer ins Wageninnere und können schneller Ein- und Aussteigen. Dafür sind die Sitze neu angeordnet – erstmals wird es eine Kombination aus den gewohnten Quersitzen, mit Längs- und Klappsitzen geben.

Die dadurch entstehenden Mehrzweckbereiche bieten insbesondere Eltern mit Kinderwägen und Fahrgästen mit mehr Gepäck angenehm Platz. Klapprampen bei allen Türen und zusätzliche Rollstuhlplätze in der Mitte des Zuges ermöglichen außerdem ein höchstes Maß an Barrierefreiheit.

Der X-Wagen ist mit dem neuen Fahrgastinformationssystem "Plus" ausgestattet. Bildschirme über den Türen zeigen Fahrgästen bereits vor Ankunft in der Station den nächstgelegenen Aufgang und die aktuellen Abfahrtszeiten von Anschlussverbindungen an.

Die neuen Züge sind zudem durchgängig begehbar, klimatisiert und videoüberwacht.

Weiterführende Informationen

Verantwortlich für diese Seite:
wien.at-Redaktion
Kontaktformular