Bunte Halteschlaufen in der U6

Öffi-Stadträtin Ulli Sima und Wiener-Linien-Geschäftsführer Günter Steinbauer mit bunten Halteschlaufen

Öffi-Stadträtin Ulli Sima und Wiener-Linien-Geschäftsführer Günter Steinbauer

Die Wiener Linien haben einen Waggon der U6 mit bunten Halteschlaufen ausgestattet. Er ist ab 29. Oktober 2018 unterwegs.

Die U6-Züge sind normalerweise mit gelben oder grauen Halteschlaufen ausgestattet. In einem Waggon wurden sie gegen 104 bunte Halteschlaufen in den Farben Rot, Orange, Gelb, Grün, Blau und Violett getauscht.

Öffi-Stadträtin Ulli Sima: "Wir bringen mit dieser Aktion ein wenig mehr Farbe in den Öffi-Alltag."


U6-Maßnahmenpaket bringt Verbesserung für Fahrgäste

2018 wurde ein Maßnahmenpaket zur U6 geschnürt und umgesetzt:

  • Seit 1. September 2018 gilt ein Essverbot für die U6. Damit sollen die Geruchsbelästigungen durch starkriechende Speisen sowie die Verschmutzung durch Essensreste reduziert werden.
  • Im Zuge der U6-Offensive modernisieren die Wiener Linien auch die Stationen. Im Sommer 2018 wurde die U6-Station Nußdorfer Straße generalsaniert, seit 10. September ist die historische Otto-Wagner-Station Gumpendorfer Straße an der Reihe.
  • Die U6 fährt über weite Strecken oberirdisch, deswegen heizen sich die Wagen dieser Linie besonders stark auf. Derzeit ist jeder zweite U6-Zug klimatisiert. Eine neue Klimaanlage wird derzeit getestet. Sie wird anschließend auch in den restlichen, bisher nicht klimatisierten Zügen eingebaut. Zusätzlich werden in allen Zügen ohne Klimatisierung Sonnenschutzfolien angebracht. Diese reduzieren die Temperatur im Innenraum um bis zu vier Grad. Für eine bessere Luftzufuhr wurden zudem Lüftungskiemen bei den Fenstern eingebaut, die für mehr Frischluft sorgen.
  • Die U6-Züge werden täglich im Wageninneren geputzt. Die Züge werden ausgekehrt und Haltestangen, Haltegriffe et cetera feucht gereinigt. Stark verschmutzte oder klebrige Stellen werden sofort entfernt. Alle sechs bis acht Wochen werden zudem alle Wagen von der Decke bis zum Fußboden gründlich nass gereinigt.
    Alle zwei Wochen werden die U6-Züge auch außen gereinigt. Dafür gibt es seit 2018 eine eigene Waschstraße.
  • Im Zuge des U6-Maßnahmenpakets bringen die Wiener Linien für einen leichteren und schnelleren Fahrgastwechsel spezielle Bodenmarkierungen auf den Bahnsteigen in stark frequentierten U6-Stationen an. Die Fahrgäste wissen so genau, wo der Zug hält und wo die Türbereiche sein werden.

Maßnahmenpaket U6

Verantwortlich für diese Seite:
wien.at-Redaktion
Kontaktformular