Selbstfahrender Bus in der Seestadt unterwegs

Video: Im Cockpit - Selbstfahrender auto.Bus der Wiener Linien

Im Juni 2019 ging die erste fahrerlose Autobus-Linie in aspern Die Seestadt Wiens in Betrieb. 2 fahrerlose Elektro-Busse rollen mit maximal 20 km/h zu insgesamt 10 Haltestellen. Anrainerinnen und Anrainer entlang der mehr als 2 Kilometer langen Strecke kommen so direkt und bequem zur U2-Station Seestadt.

10 Fahrgäste und ein Kinderwagen haben in den Mini-Bussen Platz. Da es sich noch um einen Testbetrieb handelt, ist für den autonomen Bus kein Ticket nötig.

Es gibt auch keinen klassischen Fahrplan für die autonomen Busse. Sie sind normalerweise werktags in den Vormittags- und Mittagsstunden unterwegs. Auf einer speziellen Karte ist jederzeit ersichtlich, ob beziehungsweise wo die Busse aktuell unterwegs sind: Aktueller Standort der autonomen Busse

Sicher unterwegs

Ganz ohne Personal sind die fahrerlosen Busse nicht unterwegs. Ein geschulter Operator kann jederzeit eingreifen und sorgt damit für Sicherheit auf der Strecke.

Vor Inbetriebnahme wurden die beiden Fahrzeuge 1 Jahr lang ausgiebig getestet. Nun wird ebenfalls 1 Jahr lang getestet, wie die Busse von den Fahrgästen angenommen werden.

Weiterführende Informationen

Verantwortlich für diese Seite:
wien.at-Redaktion
Kontaktformular