"Klimaticket" für gesamte Ost-Region

Am 26. Oktober 2021 startete das " Klimaticket". Mit dem Ticket können Öffi-Nutzer*innen 1 Jahr lang um 1.095 Euro in ganz Österreich unterwegs sein. Wer zwischen Niederösterreich oder Burgenland und Wien pendelt, ist mit dem Ticket für die 3 Bundesländer mit 915 Euro pro Jahr günstiger als bisher unterwegs.

Für Jahreskarten-Besitzer*innen ändert sich nichts. Wer weiterhin nur in Wien unterwegs ist, fährt um 365 Euro in der Stadt mit Bus, Bim, U-Bahn und S-Bahn innerhalb der Stadtgrenze.

Bürgermeister Michael Ludwig begrüßte die Einführung des Klimatickets. Ein Weg zur Reduktion des Kohlendioxid-Ausstoßes ist der Umstieg auf die Öffis: "Wien ist mit der 365-Euro-Jahreskarte Vorreiterin. Inzwischen besitzen mehr Menschen die Jahreskarte als es angemeldete Autos in Wien gibt."

Günstige und flächendeckende Angebote

Mehr als 300.000 Menschen pendeln täglich nach Wien, um in der Stadt zu arbeiten oder zu studieren. Günstigere Öffi-Tarife sind ein Weg, um Pendler*innen zum Umstieg auf die öffentlichen Verkehrsmittel zu bewegen. Ein weiteres Argument ist der Ausbau der Infrastruktur: Wo Öffis gut ausgebaut sind, steigen Menschen auch auf die öffentlichen Verkehrsmittel um.

In Wien werden daher U-Bahn und Bim-Linien stetig ausgebaut, vor allem in den Stadtentwicklungsgebieten.

Weiterführende Informationen

Verantwortlich für diese Seite:
wien.gv.at-Redaktion
Kontaktformular