Aktuelle Bauarbeiten bei der U4

Sperre der Station Pilgramgasse bis 2020

Zug der Linie U4 in der Pilgramgasse

Züge der U4 halten bis 31. Jänner 2020 nicht mehr in der Station Pilgramgasse. Die Station wird für rund ein Jahr gesperrt. Grund sind Bauarbeiten für die Verlängerung der U2, die in einigen Jahren ebenfalls die Pilgramgasse anfahren wird. Mit Ausnahme des denkmalgeschützten Otto-Wagner-Aufganges werden bis Anfang 2020 die komplette Station und beide Bahnsteige neu errichtet.

Empfohlen wird, auf die nächstgelegenen U4-Stationen oder die umliegenden Buslinien (12A, 13A, 14A, 57A, 59A) auszuweichen. Die 650 Meter entfernte Station Kettenbrückengasse sowie die rund 950 Meter entfernte Station Margaretengürtel sind regulär in Betrieb. Die Busse werden zum Teil in dichteren Intervallen fahren.

Sanierung der Station Roßauer Lände bis Ende Juni 2019

Voraussichtlich bis Ende Juni 2019 wird die Station Roßauer Lände bei laufendem Betrieb saniert.

Die Züge in Fahrtrichtung Heiligenstadt durchfahren die Station. In Richtung Hütteldorf können Fahrgäste weiterhin wie gewohnt ein- und aussteigen.

Neben dem Bahnsteig wird auch das Stationsgebäude saniert. Die Station ist während der gesamten Bauzeit barrierefrei zugänglich.

Weitere Bauarbeiten und Sperrungen 2019

  • Juli und August: Sperre zwischen Längenfeldgasse und Karlsplatz
  • Gleisbauarbeiten zwischen Margaretengürtel und Pilgramgasse sowie Kettenbrückengasse und Karlsplatz
Verantwortlich für diese Seite:
wien.at-Redaktion
Kontaktformular