Neue FLEXITY-Straßenbahn bietet mehr Komfort

Seit Ende 2018 rollen neue Straßenbahnen durch Wien. Sie ersetzen sukzessive die letzten alten Hochflurmodelle der Wiener Linien.

Flexity-Bim von vorne

Die ersten Straßenbahnen des Modells FLEXITY sind seit Dezember 2018 in Wien unterwegs. Sie bieten mit einer Länge von 34 Metern Platz für 211 Fahrgäste. Für mehr Raum für Kinderwägen sowie Rollstuhlfahrerinnen und Rollstuhlfahrer sorgen großzügige Mehrzweckbereiche. Die Einstiegshöhe von nur 21,5 Zentimetern ermöglicht ein bequemes Ein- und Aussteigen.

Bis 2026 werden zwischen 119 und 156 FLEXITY-Straßenbahnen bei Bombardier im 22. Bezirk angefertigt. Die genaue Zahl der Züge wird von Netzerweiterungen und möglichen Intervallverdichtungen abhängen.

Umweltfreundlichkeit, Komfort und moderne Technik

Innenraum der FLEXITY-Straßenbahn

Die neuen Straßenbahnen verfügen über Klimaanlage und Videoüberwachung. Auch die Fahrgastinformation wurde ausgebaut. So werden die Fahrgäste auf mehreren Bildschirmen im Fahrzeuginneren unter anderem über nächste Haltestellen, Umsteigemöglichkeiten sowie Abfahrtszeiten informiert.

Die Straßenbahn hat dennoch einen niedrigen Energieverbrauch sowie ausschließliche LED-Beleuchtung. Auch auf ein nachhaltiges Recyclingkonzept wurde geachtet: Die Fahrzeuge sind so geplant und konstruiert, dass sie nach Ablauf der geplanten Nutzungsdauer in mehreren Jahrzehnten einfach und umweltfreundlich recycelt werden können.

Weltweit beliebte Straßenbahn

Der FLEXITY ist ein weltweit erprobtes Fahrzeugkonzept. Metropolen wie beispielsweise Berlin, Marseille, Linz, Innsbruck oder Alicante setzten ebenfalls auf das FLEXITY-Modell von Bombardier. Es wurde aber für die Wiener Infrastruktur maßgeschneidert.

Weiterführende Informationen

Verantwortlich für diese Seite:
wien.at-Redaktion
Kontaktformular