Friedensbrücke

Die Friedensbrücke führt über den Donaukanal und verbindet den 9. und den 20. Bezirk. Über diese Brücke laufen der Straßen-, Fußgänger- und Radverkehr sowie die Straßenbahnlinien 5 und 33.

Haltestelle der Straßenbahnen auf der Friedensbrücke

An der Stelle der heutigen Friedensbrücke gab es in den vergangenen Jahrhunderten immer wieder Flussübergänge. Im 13. Jahrhundert gab es an der Mündung der Als einen Landeplatz für Schiffe sowie Roßtränken. Der heutige Name Roßau bezieht sich noch heute darauf. Für 1683 und 1805 sind in dieser Gegend Schiffsbrücken über den Donaukanal belegt.

1872 wurde an der Stelle die erste Brücke erbaut, die bald darauf Brigittabrücke benannt wurde. Über diese Brücke lief bereits 1873 der Straßenbahnverkehr. Der aufkommende Verkehr setzte der Brücke derart zu, dass es im Laufe der Jahre immer öfter zu Beschränkungen in der Benutzung der Brücke kam.


Zerstörte Friedensbrücke nach dem Krieg

Zerstörte Friedensbrücke 1945

Dies führte in Folge 1924 zum Neubau der Brücke. Fertig gestellt wurde das von Otto Schönthal und Emil Hoppe geplante Bauwerk nach zweijähriger Bauzeit 1926 von der Firma Waagner Biro. Am 3. Oktober 1926 fand die Verkehrsfreigabe der jetzt neubenannten Friedensbrücke statt. Im Zweiten Weltkrieg erhielt die Brücke 1941 vorübergehend den Namen "Brigittenauer Brücke". 1945 wurde die Brücke zerstört. Bereits am 12. Februar 1946 fand die Wiedereröffnung statt.


Instandsetzungsarbeiten

Verkehr auf der Friedensbrücke vor den Sanierungsarbeiten

Friedensbrücke vor den Sanierungsarbeiten von 2009

1969 bis 1971

1969 bis 1971 wurden an der Brücke umfangreiche Umbauten ausgeführt:

  • Erweiterung um 6,80 Meter auf ihre derzeit Breite von 30 Meter
  • Verlegung der Straßenbahngleise
  • Errichtung einer Straßenbahn-Haltestelleninsel
  • Bau eines neuen Brückengeländers
  • Revision des alten Brückentragwerkes

2009 bis 2011

40 Jahre nach den letzten größeren Arbeiten wurde mit der Instandsetzung der Friedensbrücke an der Brücke begonnen.

Instandsetzung der Friedensbrücke - 2009 bis 2011

Verantwortlich für diese Seite:
Wiener Brückenbau und Grundbau (Magistratsabteilung 29)
Kontaktformular