Floridsdorfer Brücke

Floridsdorfer Brücke 2007

Die Floridsdorfer Brücke über die Donau

Die Floridsdorfer Brücke führt über die Donau und verbindet den 20. und den 21. Bezirk. Sie verfügt in beiden Richtungen über zweispurige Fahrbahnen. Stromabwärts schließen ein fünf Meter breiter Geh- und Radweg und der Gleiskörper für die Straßenbahn an. Im Bereich der Strombrücke beträgt die Gesamtbreite 31,4 Meter, im Bereich der Flutbrücke 37,4 Meter.


Geschichte

  • 1872 bis 1874: Bau der "Kaiser-Franz-Joseph-Brücke" während der Arbeiten an der Donauregulierung
  • 1904: Nach der Eingemeindung Floridsdorfs genügte die alte Brücke den Verkehrsbedürfnissen nicht mehr.
  • 1913: Grundsteinlegung für den Bau einer neuen Brücke. Der erste Weltkrieg verzögerte die Fertigstellung.
  • 1923: Aufnahme eines Teilbetriebes
  • 1924: Eröffnung des nun "Floridsdorfer Brücke" genannten Neubaus
  • 1945: In der Nacht vom 13. zum 14. April wurde die Floridsdorfer Brücke von der zurückweichenden deutschen Armee gesprengt. Die Brücke wurde zunächst durch einen hölzernen Fußgängersteg ersetzt.
  • 1946: (19. Mai) Verkehrsfreigabe der wiederhergestellten Brücke
  • 1977 bis 1978: Neubau der Floridsdorfer Brücke in der heutigen Form
  • 2011: Sanierung der Floridsdorfer Brücke über der A 22
Verantwortlich für diese Seite:
Wiener Brückenbau und Grundbau (Magistratsabteilung 29)
Kontaktformular