Südbahnhofbrücke

Die Südbahnhofbrücke stellt eine Verbindung zwischen dem 3. und dem 10. Bezirk her. Im Oktober 2016 wurde mit dem 3. Bauabschnitt begonnen.

Die Südbahnhofbrücke besitzt neben der Fahrbahn für Straßenverkehr einen barrierefreien Fuß- sowie einen Radweg. Die massiven Pfeiler der Brücke sind für die Erfordernisse des Eisenbahnbetriebs, unter anderem auch für den Fall eines Zugsunglücks, ausgelegt.

Aktueller Bauabschnitt seit Oktober 2016

Wendel mit Geländer während der Bauarbeiten

Geh- und Radwegwendel

Im Oktober 2016 wurde mit den Bauarbeiten für die östliche Rampe Richtung 3., Faradaygasse begonnen. Dieser 3. Bauabschnitt umfasst die Rampenanlage samt Fuß- und Radwegwendel nördlich der Gleisanlagen. Die Bauarbeiten werden im Laufe des Jahres 2019 abgeschlossen.

Die Höhenlage über der Arsenalstraße beträgt aufgrund der Oberleitung der ÖBB und des Geländesprunges zwischen Gleisen und Arsenalstraße insgesamt circa 10 Meter. Dieser Höhenunterschied wird durch ein Rampenbauwerk bis zur Faradaygasse unter Ansatz einer erforderlichen Steigung von maximal 9 Prozent überwunden. Die nördliche Rampe ist eine Betonkonstruktion mit anschließenden erdgebundenen Rampen.

Damit eine barrierefreie Querung möglich ist, wird nördlich der Arsenalstraße eine Geh- und Radwegwendel gebaut. Diese wird als architektonisch gestaltete Stahlkonstruktion mit einem Außendurchmesser von 34 Metern und einer konstanten Neigung von 4 Prozent erreicht.

Hauptabmessungen der Rampe und der Wendel:

  • Rampe:
    • Breite. 10 Meter
    • Länge: 150 Meter
    • Tragwerksfläche: 1.100 Quadratmeter
  • Wendel:
    • Breite: 6 Meter
    • Länge: 250 Meter
    • Außendurchmesser: 34 Meter
    • Tragwerksfläche: 1.500 Quadratmeter

Wendel wird von einem Bauarbeiter asphaltiert

Asphaltierarbeiten an der Geh- und Radwegwendel

Bauarbeiter auf einer Brücken-Baustelle

Betonierarbeiten des östlichen Randbalkens der Rampe Süd


Erweiterung der Brücke im April 2013

Neuer Brückenteil am Boden neben den bereits fertig gestellten Teilen der Südbahnhofbrücke

Das neue Tragwerk der Südbahnhofbrücke wurde von 22. bis 26. April 2013 montiert.

Von 22. April bis 26. April 2013 wurde die Südbahnhofbrücke auf dem Gelände des Hauptbahnhofs nahe der Arsenalstraße um einen 305 Tonnen schweren, neuen Brückenteil erweitert.

Der Brückenteil wurde vor Ort fertig gestellt und bei der Montage in eine Höhe von circa 6,5 Meter gestapelt. Die Konstruktion wurde durch ein umgebautes Drehgestell eines Eisenbahnwaggons in die richtige Lage gebracht, das auf einem Hilfsgleis lief. Der Brückenteil hat eine Gesamtlänge von 41,5 Metern, ein Gesamtgewicht von 305 Tonnen und eine Bogenhöhe von circa 7,8 Metern.

Die Arbeiten dauerten mehrere Tage. Der Einschubvorgang erfolgte am Mittwoch, dem 25. April innerhalb einiger Stunden. Die Absenkung und die Endmontage mit Schweißarbeiten wurden in den folgenden Tagen durchgeführt. Voraussetzungen für Arbeiten wie diese sind optimale Witterungsverhältnisse. Bei Windgeschwindigkeiten über 50 Stundenkilometer sind sie nicht möglich.

Tragwerk auf vier, rund sechs Meter hohen Stützen auf Schienen

Der neue Brückenteil, gestapelt in einer Höhe von rund 6,5 Metern

Drehgestell auf Schienen, mit dem das Tragwerk in die richtige Position gebracht wird

Mithilfe von Drehgestellen wurde der 305 Tonnen schwere Brückenteil bewegt.


Neues Tragwerk bewegt sich auf bestehende Teile der Südbahnhofbrücke zu

Der Brückenteil wird eingeschoben.

Neues Tragewerk wird mit bestehendem Teil der Südbahnhofbrücke verbunden

Der Einschubvorgang ist abgeschlossen. Danach folgen Absenkung und Schweißarbeiten.


Details zur Brücke

  • Brückentyp: Zentrale Bogenbrücke mit zwei seitlichen Rampentragwerken
  • System: Das Tragwerk wird aus 2 gekoppelten Bogenbrücken ausgeführt. Die Bögen haben eine asymmetrische Form in Brückenlängsrichtung. Der Hauptbogen befindet sich im Mittelstreifenbereich. Der 2. Bogen wird fahrbahnseitig neben der aufgehängten Fahrbahnplatte, leicht nach innen geneigt angeordnet.
  • Tragwerkslänge: circa 102 Meter
  • Tragwerksbreite: circa 17,50 Meter

Weiterführende Informationen

Verantwortlich für diese Seite:
Wiener Brückenbau und Grundbau (Magistratsabteilung 29)
Kontaktformular