Arsenalsteg

Die Bauarbeiten der Rad- und Fußverkehrsverbindung beim Hauptbahnhof wurden im März 2018 wieder aufgenommen.

Bauarbeiter auf einer Brücken-Baustelle

Bewehrungs- und Schalungsarbeiten vom Pfahlrost des südlichen Rampenbereiches

Der Arsenalsteg verbindet den 3. mit dem 10. Bezirk. Er dient als Geh- und Radverbindung zwischen dem Arsenal und dem Bereich Gudrunstraße sowie dem neuen Stadtteil.

Komfortable Fahrradgaragen, E-Tankstellen und viele Kilometer neue Wege für Radfahrerinnen und Radfahrer sowie Fußgängerinnen und Fußgänger werden das Gebiet rund um den Hauptbahnhof attraktiv gestalten.

Der Arsenalsteg quert 410 Meter östlich der Ghegastraße und 480 Meter westlich der Südbahnhofbrücke die Arsenalstraße und die Gleisanlagen der ÖBB. Die Fertigstellung der Brücken wird schrittweise mit den Arbeiten der ÖBB koordiniert. So wird eine optimale Abstimmung mit dem Baufortschritt des Hauptbahnhofs Wien gewährleistet.

Bauabschnitt seit März 2018

Im aktuellen Abschnitt werden 725 Tonnen Stahl verbaut. Beginn der Bauarbeiten war im März 2018. Die Kosten belaufen sich auf 10,23 Millionen Euro.

Hauptabmessungen des aktuellen Bauabschnitts:

  • Norden
    • Breite: 8,9 bis 14 Meter
    • Länge: 33 Meter
    • Tragwerksfläche: 377 Quadratmeter
  • Süden
    • Breite: 7,5 Meter
    • Länge: 200 Meter
    • Tragwerksfläche: 1.200 Quadratmeter

Im Süden wird eine Stiege errichtet. Bei beiden Aufzügen finden Montage-Arbeiten statt. Die Fahrbahnübergänge schließen die stahlbaulichen Arbeiten ab. Danach folgen Montage-Arbeiten wie Brückenausrüstung, Geländer, Asphaltierungen, Beschichtung, Entwässerung et cetera.

Nördlicher Abschluss

Der Steg wird über die Oberleitung der ÖBB geführt und kommt durch den zusätzlichen Geländesprung zwischen Bahntrasse und Arsenalstraße auf einer Höhe von 13,2 Meter über dem Gelände nördlich der Arsenalstraße an. Die Barrierefreiheit wird durch einen Doppelkabinenaufzug neben der Stiegenanlage erreicht.

Südliche Rampe

Die südliche Rampe des Steges überwindet eine Höhe von 6,5 Metern zwischen Arsenalsteg und dem Stadtentwicklungsgebiet Sonnwendviertel. Sie wird als barrierefreie, einfach gewendelte, rechteckige Rampe in Stahl ausgeführt.

Einhebung des Daches - September 2019

Dach wird mit einem Kran auf eine Brücke gehoben.

Im Rahmen der Stahlbauarbeiten am Arsenalsteg wurde am 10. September 2019 im Norden das Vordach eingehoben und am Aufzugsturm montiert. Dabei kam ein Teleskopkran zum Einsatz.

Das Dach wiegt rund 85 Tonnen. Es wurde etwa 20 Meter angehoben und mit einer Ausladung von 15 Metern in die Endposition geschwenkt.


Dach wird mit Kran geschwenkt, im Hintergrund ein Sendeturm
Dach wird mit einem Kran auf eine Brücke gehoben.

Erweiterung des Stegs Juni 2013

Das Tragewerk des Arsenalstegs wird von einem Kran angehoben

Der Arsenalsteg ist am 10. Juni 2013 um ein weiteres Stück gewachsen. Der Träger 1 mit einer Länge von 45 Metern und einem Gewicht von rund 135 Tonnen erweitert den Steg Richtung Arsenalstraße. Der Bogen dieses Teils misst rund 5,3 Meter. Dieser Teil konnte aufgrund des vergleichsweise geringeren Gewichts mit einem Autokran eingehoben werden.


Errichtung der Arsenalsteg-Tragwerke 2010/2011

Nach dem erfolgreichen Eindrehen des Brückentragwerkes der Südbahnhofbrücke im Oktober 2010 ist mit der Einhebung der beiden 120 Tonnen schweren Felder des Arsenalstegs 2011 ein weiterer wichtiger Brückenabschnitt über das neue Gelände des zukünftigen Hauptbahnhofs Wien abgeschlossen worden.

Details zur Brücke

  • Brückentyp: Bogenbrücke mit Rampenanlage und Stiegenanlage
  • Verkehr: Radfahrerinnen und Radfahrer sowie Fußgängerinnen und Fußgänger (barrierefrei)
  • Gesamtlänge: 121 Meter
  • Breite: 9 Meter
  • Verbindung: 3. Bezirk (Arsenalstraße) mit 10. Bezirk (Erschließungsstraße C)
  • Das Tragwerk wird aus 6 gekoppelten Bogenbrücken mit fachwerkartigen schrägen "Hänger"-Diagonalen ausgeführt.
Verantwortlich für diese Seite:
Stadt Wien | Brückenbau und Grundbau
Kontaktformular