Wien bekommt "intelligente" Ampeln

  • Neues Ampelsystem ab Herbst 2019
  • Querungswunsch wird automatisch erkannt
  • Neue Ampeln erhöhen Sicherheit am Schulweg

Ab Herbst 2019 setzt die Stadt Wien eine neue Ampeltechnologie ein. Die "denkenden" Ampeln werden sukzessive die 200 bestehenden Druckknopfampeln ersetzen. Bei Neuerrichtungen wird der Einsatz auf Sinnhaftigkeit überprüft. Die Standorte werden in Absprache mit den Bezirken und der Verkehrsbehörde festgelegt. Das neue System wird auch in das Schulsicherheitspaket der Stadt Wien aufgenommen.

Verkehrsstadträtin Maria Vassilakou: "Die neue Technologie erhöht die Sicherheit für unsere Kinder am Schulweg, da der vorhandene Druckknopf nicht mehr extra betätigt werden muss, sondern die Ampel automatisiert schaltet."

System erkennt Bewegungsrichtung des Zufußgehenden

Das von der Stadt Wien in Kooperation mit der TU Graz entwickelte und getestete System sieht den sich nähernden Zufußgehenden in circa 8 Meter Entfernung. Die Ampel berechnet aufgrund der Bewegungsrichtung des Zufußgehenden den vermutlichen weiteren Wegverlauf und leitet diese Daten an die Ampelschaltung weiter. Erreicht die Passantin oder der Passantin die Ampel, schaltet die Ampel auf Grün.

Die technischen Einrichtungen dienen ausschließlich zur Erkennung der Bewegungsmuster und können nicht zur Personenüberwachung verwendet werden. Sämtliche Daten, die vor Ort verarbeitet werden, werden anschließend sofort gelöscht.

Verantwortlich für diese Seite:
Wien Leuchtet (Magistratsabteilung 33)
Kontaktformular