Baustart für U2/U5-Tunnel beim Rathaus und Frankhplatz

Im Jänner 2021 starteten die Bauarbeiten für die neue U2/U5-Strecke zwischen Rathaus und Frankhplatz.

Spatenstich zur U5-Station Frankhplatz

Öffi-Stadtrat Peter Hanke, Klimaschutzministerin Leonore Gewessler, Finanzminister Gernot Blümel und Wiener Linien-Geschäftsführer Günter Steinbauer (v.l.n.r.)

Das Linienkreuz U2xU5 ist das erste U-Bahn-Projekt im Zentrum der Stadt seit dem Bau der U3 in den 1990er-Jahren. Rund 370.000 Menschen leben und arbeiten im unmittelbaren Einzugsbereich der neuen Strecken und profitieren damit direkt vom Netzausbau. Insgesamt schafft der Öffi-Ausbau U2xU5 Kapazität für 300 Millionen zusätzliche Fahrgäste. Die Umwelt wird mit dem U-Bahn-Ausbau um bis zu 75.000 Tonnen CO2 entlastet.

Bis zur Fertigstellung der Linien U5 bis Frankhplatz 2026 und der Linie U2 bis Matzleinsdorfer Platz 2028 investieren Bund, Stadt Wien und die Wiener Linien rund 2,1 Milliarden Euro in das Jahrhundertprojekt.

Finanz- und Öffi-Stadtrat Peter Hanke: "Neben den wichtigen, langfristigen Effekten für den Klimaschutz bringt der Öffi-Ausbau gerade in diesen Krisenzeiten einen wichtigen Impuls für die heimische Wirtschaft und den Arbeitsmarkt. Mit den Investitionen sichert die Stadt in Summe 30.000 Arbeitsplätze und stärkt den Wirtschaftsstandort Wien."

Bauarbeiten zu den Stationen und U-Bahn-Schächten

Noch im März 2021 beginnen die Bauarbeiten zu den Stationen und U-Bahn-Schächten. Bis zu 60 Meter lange Bohrpfähle sichern die Schächte, die dann ausgehoben werden. Ein zusätzlicher Bauschacht wird im Bereich der Station Schottentor errichtet, damit hier künftig die U2 auf ihre neue Strecke in Richtung Matzleinsdorfer Platz abbiegen kann.

Die weiteren Bauarbeiten entlang der neuen 4,5 Kilometer langen U2-Trasse starten noch im 1. Quartal 2021.

Die ersten Tunnelvortriebsarbeiten beginnen bei Frankhplatz und Rathaus voraussichtlich Mitte 2022. Dafür muss mittels Brunnen das Grundwasser abgesenkt werden.

Verkehrsmaßnahmen

Die Verbindung zur bestehenden U2-Strecke wird im Rahmen der dafür notwendigen U2-Teilsperre ab Ende Mai 2021 hergestellt. Zeitgleich werden auch die bestehenden Stationen modernisiert und für den vollautomatischen Betrieb der U5 mit Bahnsteigtüren ausgestattet. Die U2 fährt dann für rund 26 Monate nur zwischen Seestadt und Schottentor.

Die Gleise der Straßenbahnlinien 43 und 44 müssen während der Bauarbeiten je nach Bauphase mehrmals umgelegt werden, damit beide Linien weiterhin für die Fahrgäste unterwegs sein können. Die Umlegungen im Bereich der Universitätsstraße finden großteils bei laufendem Betrieb statt. Die Linien 43 und 44 müssen nur an wenigen Wochenenden kurzzeitig eingeschränkt werden.

Weiterführende Informationen

Verantwortlich für diese Seite:
wien.gv.at-Redaktion
Kontaktformular