Start für Neugestaltung des Reumannplatzes

  • Bis zum Sommer 2020 wird der Reumannplatz umgestaltet.
  • Mehr Bäume, Grünraum und Fitnessgeräte
Visualisierzung zeigt neugestalteten Platz mit Bäumen und Sitzmöglichkeiten

Nach Abschluss der Bauarbeiten im Zusammenhang mit der Verlängerung der Linie U1 nach Oberlaa erfolgt seit September 2019 die Neugestaltung des Reumannplatzes.

Vizebürgermeisterin Birigt Hebein: "Der Reumannplatz wird nach den Wünschen der Bevölkerung neu gestaltet. Es freut uns, dass viele Vorschläge aus dem Beteiligungsverfahren realisiert werden können. Die Wünsche der Favoritnerinnen und Favoritner nach mehr Grün und eine bessere Aufenthaltsqualität durch Schatten, Wasser, mehr Bäume und Sitzgelegenheiten setzen wir jetzt um - für Jung und Alt."

Die Eröffnung des neu gestalteten, insgesamt 18.000 Quadratmeter großen Platzes ist für Sommer 2020 geplant. Der Reumannplatz am südlichen Ende der FußgängerInnen-Zone Favoritenstraße im 10. Bezirk zählt zu den am stärksten frequentierten Öffi-Verkehrsknotenpunkten in Wien. Durch die Neuorganisation der Bushaltestellen und den Wegfall der Straßenbahn und ihrer Gleise werden die beiden bisher getrennten Platzhälften miteinander verbunden. Das schafft neue Wegverbindungen und viel neuen Grünraum.

Öffi- und Umweltstadträtin Ulli Sima: "Es freut mich, dass wir nach der gelungenen U-Bahn-Verlängerung 13 Prozent mehr Grünraum, über 100 neue Bäume sowie rund 80.000 Stauden und Gräser auf den Reumannplatz bringen. Durch den Erhalt der alten Bäume sowie durch die Neupflanzungen wird es zudem viele schattige Plätze geben. Zusätzlich gekühlt wird der Platz im Sommer mit Wasserinstallationen."

Mehr Grünraum sowie Spiel- und Sportgeräte

Durch die Platzneugestaltung wird der Grünanteil deutlich erhöht. Der Altbaumbestand bleibt als wichtiger Schattenspender erhalten, am Platz und im Umfeld werden zusätzlich 109 neue Bäume gepflanzt. Über 78.300 Stauden, Gräser und Zwiebelpflanzen ersetzen die derzeitige Bepflanzung, großzügige Rasenflächen laden künftig zum entspannten Verweilen.

Zur nördlichen Favoritenstraße wird es neue Sitzgelegenheiten sowie Wassersprühbogen geben. An der südlichen Ecke des Platzes direkt zwischen den U-Bahn-Aufgängen wird ein Schachfeld entstehen. Für die sportlich-aktive Freizeitgestaltung für Groß und Klein stehen nach der Umgestaltung 17 neue Spiel- und Sportgeräte kostenlos zur Verfügung. Das historische Pflaster vor dem Amalienbad wird saniert, großzügige Wiesenflächen vor dem Bad können künftig zum Liegen und Plaudern genutzt werden.

Insgesamt plant die Stadt Wien für das Jahr 2020 die Eröffnung von neuen Parkanlagen mit einer Fläche von 33.800 Quadratmeter.

Verantwortlich für diese Seite:
wien.at-Redaktion
Kontaktformular