Neue Pläne für die Westausfahrt

  • Sanierung des Bestands statt Neubau
  • Planung einer Grünverbindung zwischen Lainzer Tiergarten und dem Wienflussbecken
  • Erste Ideen für ein klimafittes Wiental
Planausschnitt Wiental für die Sanierung der Westausfahrt

Die Westausfahrt Wiens, eine der zentralen Hauptverkehrsadern im Westen der Stadt, zeigt nach 54 Jahren starke Abnutzungserscheinungen im Bereich der Nikolaibrücken. Bisher war ein kompletter Neubau geplant. Damit verbunden wären aber eine höhere Lärmbelästigung für Anrainer*innen und massive Eingriffe in die Natur gewesen.

Die Stadt Wien hat daher beschlossen, die bestehende Westausfahrt im Bestand zu sanieren. Gleichzeitig wird die Zeit genutzt, um eine groß angelegte Grünverbindung zwischen Lainzer Tiergarten und dem Wienflussbecken zu planen.

2 Frauen und 1 Mann mit Projektunterlagen an einem Tisch

Planungsstadträtin Ulli Sima, Obmann der Bürgerinitiative "Für ein lebenswertes Hacking" Renato Palumbo und Professorin Cordula Reisch (v.l.n.r.)

Planungsstadträtin Ulli Sima: "Wir ziehen mit der notwendigen Sanierung nun einen Zwischenschritt ein und entwickeln dann gemeinsam mit der Bevölkerung ein Jahrhundertprojekt für ein klimafittes Wiental. Wir schaffen eine komplett neue Situation im Westen der Stadt, die der Klimamusterstadt Wien würdig ist, wir denken ganzheitlich und zukunftsorientiert und ich bedanke mich bei allen Beteiligten für diesen historischen Neuanfang."

Westausfahrt wird saniert

Im 1. Schritt muss die Westausfahrt saniert werden. Bis spätestens 2027 muss diese Sanierung abgeschlossen sein. Start für diese Maßnahmen ist im Frühjahr 2023, geplantes Ende 2024. Damit ist diese zentrale Verkehrsverbindung im Westen Wiens für mindestens weitere 15 bis 20 Jahre gesichert.

Ideen für eine neue Grünverbindung

Die renommierte Landschaftsplanerin Professorin Cordula Reisch hat mit ihren Student*innen bereits erste Visionen und Ideen entwickelt, wie eine groß angelegte Grünverbindung zwischen Lainzer Tiergarten und dem Wienflussbecken gestaltet werden könnte.

Ab 2022 starten die Ideenfindungen und in der Folge die Planungen für das Zukunftsprojekt. Ziel ist eine Vernetzung der Erholungsräume Wienfluss und Lainzer Tiergarten. Damit wird eine Jahrhundertchance für die Schaffung einer attraktiven Grünverbindung genutzt.

Verantwortlich für diese Seite:
wien.gv.at-Redaktion
Kontaktformular