"Grätzloasen" boomen

Personen sitzen auf einem begrünten Teil der Straße mit Sitzbänken

Im Sommer werden Parkplätze und Straßen immer häufiger zu "urbanen Wohnzimmern". Etwa dreißig Grätzloasen werden 2017 umgesetzt, bereits doppelt so viele wie im Vorjahr.

Jede Grätzloase ist einzigartig. In der Anastasius-Grün-Gasse 3 in Währing entstand beispielsweise eine Oase in der Parkspur, von Kindern für Kinder gestaltet. Alle Kinder aus der Nachbarschaft finden Platz zum Herumtollen und Spielen. Über den Sommer finden dort zudem Lesungen statt.

In anderen Grätzloasen wird gegärtnert, gearbeitet oder gelernt. Gemeinsam ist allen Grätzloasen, dass sie liebevoll gestaltete Treffpunkte für die Nachbarschaft sind. Denn dahinter stecken Nachbarschaftsinitiativen sowie engagierte Bürgerinnen und Bürger, die im Sommer den Straßenraum beleben wollen.

Belebung des Freiraums

Das Aktionsprogramm "Grätzloase - wir verwandeln den Freiraum!" wird von der Stadt Wien und dem Verein Lokale Agenda 21 Wien umgesetzt. Es setzt sich für einen vielfältig genutzten und geteilten Stadtraum ein. Engagierte Bürgerinnen und Bürger sind eingeladen, ihre Ideen zur Belebung des Freiraums und zur Förderung des Zusammenlebens im Grätzl einzureichen und gemeinsam mit dem Verein LA21 umzusetzen. Seit 2015 wurden rund 140 Projekte in ganz Wien realisiert.

Grätzloase - wir verwandeln den Freiraum!

Verantwortlich für diese Seite:
wien.at-Redaktion
Kontaktformular