Modernisierung der U4

Bis 2024 investieren die Stadt Wien und die Wiener Linien 335 Millionen Euro in die umfassende Modernisierung der U4.

Bagger leert in Gleisschotter in LKW

2017 und 2018 laufen die Modernisierungsarbeiten auf Hochtouren. Die U4 wird für den Einbau neuer Weichen im Norden der Strecke an einigen Wochenenden eingeschränkt fahren. Die Stellwerke Karlsplatz, Schottenring und Spittelau werden auf den modernsten Stand der Technik umgebaut.

Zudem werden die U4-Stationen Roßauer Lände und Friedensbrücke nach dem Vorbild der Station Stadtpark 2017 beziehungsweise 2018 generalsaniert. Während dieser Bauarbeiten wird immer ein Bahnsteig für die Fahrgäste offenbleiben.

2019 folgt eine weitere U4-Teilsperre zwischen Längenfeldgasse und Karlsplatz.

Die letzten Etappen der U4-Modernisierung werden bis 2024 abgeschlossen. Dabei werden Arbeiten durchgeführt, die kaum Auswirkungen auf den Betrieb der U4 haben. So werden weitere Stationsgebäude modernisiert, Fahrtreppen getauscht, Tunneldecken saniert und Gleisverbindungen eingebaut.

Rückblick

2016 trat die U4-Modernisierung in eine entscheidende Phase. Die Sanierungsarbeiten erforderten bis 4. September eine Sperre des Bereichs zwischen der Endstation Hütteldorf und der Station Hietzing.

Auf einer Strecke von knapp fünf Kilometern wurden die alten Gleisanlagen herausgenommen, der Unterboden erneuert und schließlich neue Gleise inklusive neuer Weichenanlagen verlegt. Der Bereich zwischen Hütteldorf und Schönbrunn war komplett gesperrt. Die Sperre bestand bis 4. September. Zum Schulbeginn am 5. September waren die Arbeiten beendet.

Bis Anfang 2017 wurde die rund 115 Jahre alte, denkmalgeschützte Station Stadtpark umfassend in Stand gesetzt. Im Zuge der Generalsanierung wurden beide Bahnsteige sowie die Stiegen zum Bahnsteig komplett abgetragen und neu errichtet. Die historischen Fliesen inklusive des Blindenleitsystems am Bahnsteig und in der Eingangshalle wurden rekonstruiert. Sanierungsarbeiten an der Fassade, am Mauerwerk sowie am Stationsdach wurden durchgeführt.

Verantwortlich für diese Seite:
wien.at-Redaktion
Kontaktformular