Die ersten Baustellen 2021 starten zu Ostern

Die Osterferien werden für wichtige Infrastrukturprojekte genutzt. U-Bahn-Ausbau wird intensiviert. Die verkehrsärmere Zeit rund um Ostern wird genutzt, um wichtige Arbeiten durchzuführen.

Gleis-Bauarbeiten der Wiener Linien

In Wien stehen wichtige Gleisbauten der Wiener Linien am Programm. Die Vorarbeiten dazu haben zum Teil bereits begonnen:

Straßen- und Brückenbau

  • Die Verkehrsmaßnahmen für die Arbeiten an der Heiligenstädter Hangbrücke, dem Abschnitt der B14 zwischen Kahlenbergerdorf und Klosterneuburg, dauern an.
  • Voraussichtlich im Mai wird mit der Gesamtinstandsetzung der Heiligenstädter Brücke begonnen.
  • Seit April wird die Gunoldstraße umgebaut. Dazu ist eine lokale Einschränkung der Fahrstreifen nötig. Von Mai bis November werden auf der gesamten Länge der Gunoldstraße Wasserrohre ausgetauscht.
  • Fahrbahnsanierungen und Umbauten wird es im Juli und August in der Altmannsdorfer Straße im Bereich Dr.-Boehringer-Gasse geben. Während der Arbeiten wird je ein Fahrstreifen je Fahrtrichtung gesperrt.
  • Die umfassende Neugestaltung der Thaliastraße im Bereich Panikengasse/Feßtgasse bis Lerchenfelder Gürtel bringt mehr Aufenthaltsqualität. Neue Bäume und Wasserspiele sowie Trinkbrunnen sorgen für Kühle. Je nach Bauphase werden Einbahnführungen und lokale Umleitungen nötig sein. Die Vorarbeiten haben bereits begonnen, der Straßenbau wird ab Juni durchgeführt.

U-Bahn-Ausbau

  • Die Arbeiten am derzeit größten Infrastruktur- und Klimaschutzprojekt in Wien, dem U2xU5-Linienkreuz nehmen Fahrt auf. Dadurch wird es zusätzlich zur bestehenden Verkehrsführung je nach Bauphase weitere Maßnahmen geben.
  • Im Zuge der Sanierung der U4 wird von Ende Juni bis Anfang Oktober am Franz-Josefs-Kai zwischen Dominikanerbastei bis Marienbrücke gearbeitet. Dabei wird es zu Fahrstreifeneinschränkungen und lokalen Sperren kommen.

Weiterführende Informationen

Verantwortlich für diese Seite:
wien.gv.at-Redaktion
Kontaktformular