Lokale Agenda 21 - 20 Jahre aktiv im Grätzl

Die Lokale Agenda 21 Wien - der Mitmach-Verein für eine nachhaltige Stadtentwicklung - feiert ihr 20-jähriges Bestehen. Ein Jubiläumsprogramm führt von 9. April bis 14. November 2018 quer durch die Bezirke.

Logo der Lokalen Agenda 21

Von der barrierefreien Thurnstiege am Alsergrund bis zum Lasten-Leihrad auf der Landstraße: Auf dem Weg in das 21. Jahrhundert hat das Erfolgsmodell der Wiener BürgerInnen-Beteiligung viel erreicht.

Aktuell nehmen die Innere Stadt, Landstraße, Wieden, Neubau, Josefstadt, Alsergrund, Favoriten, Währing, Donaustadt und Liesing daran teil.


Jubiläumsprogramm quer durch die Bezirke

Von 9. April bis 14. November 2018 zeigt ein Programm mit 10 Stationen quer durch die Bezirke, welche Projekte die Agenda gerade umsetzt. Zum Abschluss lädt der Verein zum Jubiläumsfest mit Resümee und Ausblick in die Zukunft.

Programm ansehen

Mitarbeiten statt matschkern

Unter diesem Motto wurde 1998 ein einzigartiges Modell für Wien entwickelt. Parteiübergreifend treffen Bezirksvertreterinnen und Bezirksvertreter mit Bürgerinnen und Bürgern zusammen. Sie besprechen, planen und realisieren Verbesserungsideen für den Bezirk.

Von Thurnstiege bis ReuMädchenplatz

Seit der 1990er Jahren wurden Projekte von der barrierefreien Thurnstiege über Car-Sharing und Leihrad bis hin zu Grätzlgarten und Begrünung der Porzellangasse umgesetzt. Und die Beteiligungslandschaft ist mittlerweile bunter geworden: Ob Tausch-Kühlschränke, Sprachcafés, Spieleverleih oder ReuMädchenplatz - immer wieder entstehen neue Initiativen. Die Projekte in der LA21 Wien konzentrieren sich meist auf den öffentlichen Raum, nachhaltige Mobilität und das gute Zusammenleben.

Seit 2015 führt der Verein LA21 Wien zudem das Aktionsprogramm Grätzloase durch. Es lädt alle Wienerinnen und Wiener ein, Aktionen zur Belebung des Freiraums zu starten. Damit wurden allein in den letzten drei Jahren rund 140 Grätzloasen mit mehr als 700 Events verwirklicht - Tendenz steigend.

Agendapioniere

Guppe von Frauen und Männern auf einer Stiege

Pioniere der 1. Stunde auf der barrierefreien Thurnstiege

1. Reihe: Bezirksvorsteher a.D. Hans Benke, Geschäftsführerin Verein LA21 Wien Andrea Binder-Zehetner, Bezirksvorsteher-Stellvertreterin Monika Kreutz, Bezirksvorsteherin Martina Malyar, 1. Agendabüro Alsergund Ulli Böhm

2. Reihe: aktive Bürger seit 1998 Walter Vertat und Reinhard Herrmann, 1. Agendabüro Trägerin VHS9-Leiterin a.D. Christine Benke

Verantwortlich für diese Seite:
wien.at-Redaktion
Kontaktformular