Spaziergänge durch Wien - Jüdisches Wien zwischen Aufbau, Zerstörung und Wiedergeburt

Bitte beachten Sie: Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Aktuelle Veranstaltungen finden Sie auf der Startseite.

Datum:
1.6.
iCAL Termin speichern (iCAL)
Wochentage:
Mo
Uhrzeit:
13.30 Uhr
Preis:
entnehmen Sie der Veranstaltungshomepage
Art der Veranstaltung:
Open-Air
Kontakt:
E-Mail zur Veranstaltung

Beschreibung

Von der mittelalterlichen Judenstadt über die Shoa bis zum jüdischen Wien von heute steht die Geschichte des jüdischen Wiens im Spannungsfeld zwischen wiederholter Zerstörung, aber auch wiederholtem Aufbau. Dieses Wechselspiel wollen wir mit Hilfe von umfangreichem Bildmaterial anhand von Gebäuden, Plätzen, Institutionen, Einzelschicksalen und Gedenktafeln nachvollziehen. Die Route führt uns vom Simon Wiesenthal Institut für Holocaust Studien, das Gemeindezentrum der IKG (Israelitische Kultusgemeinde) Wien zum ehemaligen Standort der Gestapo Leitstelle-Wien, durch das ehemalige jüdische Textilviertel über das Österreichische Dokumentationsarchiv des Widerstands bis zum Holocaust Mahnmal der englischen Künstlerin Rachel Whiteread und das Jüdische Museum auf dem Judenplatz. Anmeldung per E-Mail unbedingt erforderlich.

Veranstaltungsort


Treffpunkt Schwedenplatz/Ecke Rotenturmstraße
Franz-Josefs-Kai 23
1010 Wien
Erreichbarkeit

VeranstalterIn

Verein Wiener Spaziergänge
Neubaugasse
1070 Wien
Erreichbarkeit
Telefon: +43 600 661 95 17 oder +43 664 260 43 88
Homepage VeranstalterIn
E-Mail
Veranstaltungshomepage
Verantwortlich für diese Seite:
Veranstaltungsdatenbank
Kontaktformular