Vertigo - Op Art und eine Geschichte des Schwindels 1520–1970

Bitte beachten Sie: Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Aktuelle Veranstaltungen finden Sie auf der Startseite.

Datum:
13.6. bis 20.10.
iCAL Termin speichern (iCAL)
Wochentage:
Mo, Di, Mi, Do, Fr, Sa, So, Feiertag
Uhrzeit:
Montag 14 bis 19 Uhr, Dienstag bis Sonntag 10 bis 19 Uhr, Donnerstag 10 bis 21 Uhr
Preis:
entnehmen Sie der Veranstaltungshomepage

Beschreibung

Unter den bahnbrechenden Kunstströmungen der 1960er-Jahre wurden der Op Art und der kinetischen Kunst bislang die geringste Aufmerksamkeit zuteil. Häufig wurden sie als zu spektakulär und daher oberflächlich deklassiert. Zu Unrecht, denn Op Art und Kinetik schärfen das Bewusstsein für die Ambivalenz der Wirklichkeit. Sie führen buchstäblich vor Augen, dass die Wahrnehmung nicht objektiv, sondern von Parametern wie Kontext und BetrachterIn abhängig ist – mit allen erkenntnistheoretischen Konsequenzen. Die Ausstellung eröffnet ein Vexierspiel der Sinne, das von Tafelbildern, Reliefs und Objekten über installative Arbeiten und Erfahrungsräume bis hin zu Film und computergenerierter bzw. -gesteuerter Kunst ein breites Spektrum an künstlerischen Arbeiten umfasst.

Veranstaltungsort


MUMOK - Museum moderner Kunst Stiftung Ludwig Wien
Museumsplatz 1
1070 Wien
Erreichbarkeit
Telefon: +43 1 525 00-0
Fax: +43 1 525 130-0
Homepage Veranstaltungsort
E-Mail
Veranstaltungshomepage
Verantwortlich für diese Seite:
Veranstaltungsdatenbank
Kontaktformular